Mai

2. Mai | 10 bis 11 Uhr | „Wie von Geisterhand bewegt: die Logistik im Krankenhaus“
Inhalt
: Auf den Fluren des Klinikums spielen sich mitunter geheimnisvolle Dinge ab. Die Post saust durch versteckte Röhren. Bettwäsche, Mittagessen und Blutproben wandern mit Transportwagen wie von Geisterhand gelenkt zu ihrem Ziel. Ärzte und Pflegekräfte erhalten ihre Kleidung „per Knopfdruck“ am Kleiderautomaten. Wie funktioniert das alles? Thomas Beck lädt euch zu einem spannenden Blick hinter die Kulissen der Krankenhauslogistik ein.
Referenten: Joana Wartig (Krankenhauslogistik)
Altersgruppe: 3. bis 4. Klasse
Ort: HELIOS Klinikum Erfurt, Nordhäuser Straße 74
Treffpunkt: Rezeption des Hauptgebäudes
Plätze: max. 25 Kinder (1 Schulklasse)
Leider schon ausgebucht.

9. Mai | 10 bis 11.30 Uhr| „Unsichtbares sichtbar machen: Gesundheitscheck für Brücken und Baudenkmale“
Inhalt
: Brücken und andere Bauwerke müssen manchmal einiges aushalten, obwohl sie schon viele Jahre alt sind. Wie kann man sicherstellen, dass keine Schäden entstehen oder sie nicht sogar plötzlich einstürzen? Dafür gibt es verschiedene Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung, die im Bauwesen angewendet werden. Diese Verfahren und verschiedene Projekte werden vorgestellt und einige sogar demonstriert.
Referenten: Prof. Dr. Ralf Arndt (Professor für Baustoffkunde / Bauwerksdiagnostik, Fachrichtung Bauingenieurwesen)
Altersgruppe: 3. bis 4. Klasse (8 bis 10 Jahre)
Ort: Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25
Treffpunkt: Pavillon auf dem Campus-Innenhof
Plätze: max. 30 Kinder

9. Mai | 10 bis 11 Uhr | „Der Dschungel in unserem Bauch.
Passt der Blinddarm durch ein Schlüsselloch?“

Wie sieht eigentlich unser Bauch von innen aus und welche Organe gibt es? Wie sieht die Reise der Speise aus und wie lang ist der Dünndarm? Warum heißt der Blinddarm „Blinddarm“ und warum muss er manchmal raus? Und wie funktioniert das? Diese und viele andere Fragen bespricht Frau Dr. Klimas mit euch. Und sie zeigt euch auch, dass der Blinddarm durch ein Schlüsselloch passt. Wetten, dass?
Referent: Dr. med. Annegret Klimas (Oberärztin Kinderchirurgie und Kinderurologie)
Altersgruppe: ab 5. Klasse
Ort:
HELIOS Klinikum Erfurt, Nordhäuser Straße 74
Treffpunkt: Auditorium
Plätze:
max. 180 Kinder

11. Mai | 10 bis 12 Uhr | Trendsportarten
Inhalt
: Fußball, Schwimmen, Tennis – diese Sportarten kennt jedes Kind. Doch abseits der bekannten Sportarten gibt es ein Vielzahl an Varianten, die Spaß machen und neue Erfahrungen vermitteln. Einige dieser Trendsportarten können die Teilnehmer gemeinsam ausprobieren, darunter Abwandlungen von Klassikern und Neuschöpfungen.
Referenten: Jörg Eisenacher (Sport- und Bewegungswissenschaften)
Altersgruppe: 5. bis 6. Klasse
Ort: Sporthalle der Universität
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: eine Klasse

12. Mai | 8.15 bis 9.45 Uhr | „Wie funktioniert ein Experiment?“  – Experimentieren für Klassenstufe 3
Inhalt: Das Hermann-Ebbinghaus-Labor der Universität Erfurt öffnet seine Türen für Forscher, Tüftler und Entdecker. Auf spielerische Weise lernen Kinder das Prinzip des Experimentierens kennen: Wie findet man Dinge über die Welt heraus? Mithilfe kindgerechter Beispiele erfahren die Teilnehmer, wozu eine Theorie gut ist, was ein Experiment ausmacht und wie man eine eigene Theorie weiterentwickelt. Außerdem können die Kinder herausfinden, wie ein psychologisches Experiment für Kinder aussieht und was man damit alles erforschen kann.
Bitte beachten Sie, dass Teile des Workshops sich mit ähnlichen Phänomenen beschäftigen, wie der Workshop für die erste Klasse; der Fokus des Workshops liegt hier allerdings auf dem Prinzip des Experimentierens und der Schwierigkeitsgrad ist auf die dritte Klasse abgestimmt. Insofern ist der Workshop für Kinder, die unsere Workshops schon kennen, weniger geeignet.
Referenten: Anne Lehmann, M.Sc.; Verena Sonntag
Altersgruppe: 3. Klasse
Ort: Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: max. 32 Kinder

12. Mai | 10.15 bis 11.45 Uhr | „Wie funktioniert ein Experiment?“ – Experimentieren für Klassenstufe 3
Inhalt: Das Hermann-Ebbinghaus-Labor der Universität Erfurt öffnet seine Türen für Forscher, Tüftler und Entdecker. Auf spielerische Weise lernen Kinder das Prinzip des Experimentierens kennen: Wie findet man Dinge über die Welt heraus? Mithilfe kindgerechter Beispiele erfahren die Teilnehmer, wozu eine Theorie gut ist, was ein Experiment ausmacht und wie man eine eigene Theorie weiterentwickelt. Außerdem können die Kinder herausfinden, wie ein psychologisches Experiment für Kinder aussieht und was man damit alles erforschen kann.
Bitte beachten Sie, dass Teile des Workshops sich mit ähnlichen Phänomenen beschäftigen, wie der Workshop für die erste Klasse; der Fokus des Workshops liegt hier allerdings auf dem Prinzip des Experimentierens und der Schwierigkeitsgrad ist auf die dritte Klasse abgestimmt. Insofern ist der Workshop für Kinder, die unsere Workshops schon kennen, weniger geeignet.
Referenten: Anne Lehmann, M.Sc.; Verena Sonntag
Altersgruppe: 3. Klasse
Ort: Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: max. 32 Kinder

16. Mai | 10 bis 11 Uhr | „Alle gegen einen – was ihr gegen Mobbing tun könnt“
Inhalt:
Wer der Kleinste oder der Dickste der Klasse ist, wer nicht so schnell laufen kann wie die anderen oder eine Brille trägt, wird von seinen Mitschülern oft gehänselt. Viele schämen sich dafür. Wie ihr euch gegen Mobbing wehren und Betroffenen helfen könnt, das erklärt Frau Dr. Anne-Bärbel Hintz. Die Kinderärztin zeigt auch, wie wichtig es ist, sich selbst zu mögen. Denn dann können die anderen einem gar nicht so viel anhaben. Oft hat es sogar Vorteile, nicht der Größte oder der Dünnste  zu sein – man muss sie nur kennen.
Referent: Dr. med. Anne-Bärbel Hintz (Oberärztin Kinder- und Jugendmedizin)
Altersgruppe: 6. bis 7. Klasse
Ort: HELIOS Klinikum Erfurt, Nordhäuser Straße 74
Treffpunkt: Auditorium
Plätze: max. 180 Kinder

17. Mai | 8.15 bis 9.45 Uhr | „Wie funktionieren Smileys?“  –
Kurznachrichten verstehen für die 3. Klasse

Inhalt: Schon für junge Kinder spielen Medien wie Smartphones eine große Rolle im Alltag. Im Hermann-Ebbinghaus-Labor der Universität Erfurt werden wir erste Erfahrungen mit dem Kurznachrichtendiensten wie WhatsApp austauschen und Fragen klären wie: Was bedeuten eigentlich die Emoticons? Warum benutzen wir sie? Wie verändert sich eine Kurznachricht, wenn Smileys verwendet werden? Kindgerechte Beispiele sollen für die Nutzung und den Umgang mit WhatsApp sensibilisieren und die Medienkompetenz fördern. Außerdem können die Kinder herausfinden, wie ein psychologisches Experiment für Kinder aussieht und was man damit alles herausfinden kann. Der Workshop richtet sich an Kinder der dritten Klasse und eignet sich sowohl für Kinder, die bereits Erfahrung mit WhatsApp haben, als auch für Kinder, die es noch nicht kennen.
Referenten: Anne Lehmann, M.Sc.; Verena Sonntag
Altersgruppe: 3. Klasse
Ort: Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: max. 32 Kinder

17. Mai | 10.15 bis 11.45 Uhr | „Wie funktionieren Smileys?“ – Kurznachrichten verstehen für die 3. Klasse
Inhalt: Schon für junge Kinder spielen Medien wie Smartphones eine große Rolle im Alltag. Im Hermann-Ebbinghaus-Labor der Universität Erfurt werden wir erste Erfahrungen mit dem Kurznachrichtendiensten wie WhatsApp austauschen und Fragen klären wie: Was bedeuten eigentlich die Emoticons? Warum benutzen wir sie? Wie verändert sich eine Kurznachricht, wenn Smileys verwendet werden? Kindgerechte Beispiele sollen für die Nutzung und den Umgang mit WhatsApp sensibilisieren und die Medienkompetenz fördern. Außerdem können die Kinder herausfinden, wie ein psychologisches Experiment für Kinder aussieht und was man damit alles herausfinden kann. Der Workshop richtet sich an Kinder der dritten Klasse und eignet sich sowohl für Kinder, die bereits Erfahrung mit WhatsApp haben, als auch für Kinder, die es noch nicht kennen.
Referenten: Anne Lehmann, M.Sc.; Verena Sonntag
Altersgruppe: 3. Klasse
Ort: Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: max. 32 Kinder

23. Mai | 10 bis 11 Uhr | „Heile, heile Knochen, bist gebrochen“
Inhalt:
Das menschliche Skelett besteht aus etwa 200 Knochen. Aber woraus bestehen eigentlich Knochen? Warum können sie brechen und sind sie dann für immer kaputt? Diese und viele andere Fragen beantwortet für euch Herr Dr. Gierse. Außerdem zeigt er euch, wie ein richtiger Gipsverband angelegt wird.
Referent: Dr. med. Alexander Gierse (Oberarzt Notfallzentrum)
Altersgruppe: 1. bis 5. Klasse
Ort:
HELIOS Klinikum Erfurt, Nordhäuser Straße 74
Treffpunkt: Auditorium
Plätze:
max. 180 Kinder

24. Mai | 8.15 bis 9.45 Uhr | „Wie funktionieren Smileys?“ –
Kurznachrichten verstehen für die 3. Klasse

Inhalt: Schon für junge Kinder spielen Medien wie Smartphones eine große Rolle im Alltag. Im Hermann-Ebbinghaus-Labor der Universität Erfurt werden wir erste Erfahrungen mit dem Kurznachrichtendiensten wie WhatsApp austauschen und Fragen klären wie: Was bedeuten eigentlich die Emoticons? Warum benutzen wir sie? Wie verändert sich eine Kurznachricht, wenn Smileys verwendet werden? Kindgerechte Beispiele sollen für die Nutzung und den Umgang mit WhatsApp sensibilisieren und die Medienkompetenz fördern. Außerdem können die Kinder herausfinden, wie ein psychologisches Experiment für Kinder aussieht und was man damit alles herausfinden kann. Der Workshop richtet sich an Kinder der dritten Klasse und eignet sich sowohl für Kinder, die bereits Erfahrung mit WhatsApp haben, als auch für Kinder, die es noch nicht kennen.
Referenten: Anne Lehmann, M.Sc.; Verena Sonntag
Altersgruppe: 3. Klasse
Ort: Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: max. 32 Kinder

24. Mai | 10.15 bis 11.45 Uhr | „Wie funktionieren Smileys?“ – Kurznachrichten verstehen für die 3. Klasse
Inhalt: Schon für junge Kinder spielen Medien wie Smartphones eine große Rolle im Alltag. Im Hermann-Ebbinghaus-Labor der Universität Erfurt werden wir erste Erfahrungen mit dem Kurznachrichtendiensten wie WhatsApp austauschen und Fragen klären wie: Was bedeuten eigentlich die Emoticons? Warum benutzen wir sie? Wie verändert sich eine Kurznachricht, wenn Smileys verwendet werden? Kindgerechte Beispiele sollen für die Nutzung und den Umgang mit WhatsApp sensibilisieren und die Medienkompetenz fördern. Außerdem können die Kinder herausfinden, wie ein psychologisches Experiment für Kinder aussieht und was man damit alles herausfinden kann. Der Workshop richtet sich an Kinder der dritten Klasse und eignet sich sowohl für Kinder, die bereits Erfahrung mit WhatsApp haben, als auch für Kinder, die es noch nicht kennen.
Referenten: Anne Lehmann, M.Sc., Verena Sonntag
Altersgruppe: 3. Klasse
Ort: Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63
Treffpunkt: Haupteingang, Universität Erfurt
Plätze: max. 32 Kinder

30. Mai | 10 bis 11 Uhr | „Grün, ja grün sind alle meine Kleider“
Inhalt:
Wie sieht ein Operationssaal eigentlich von innen aus? Und was passiert während einer Operation? Frau Dr. Liebl-Biereige erklärt euch das „Herz“ unseres Krankenhauses ganz genau. Ihr dürft euch dafür echte OP-Kleidung anziehen und wer ganz mutig ist, darf auch mal „Probeliegen“. Außerdem könnt ihr gern auch kranke Puppen und Teddys mitbringen. Ein tiefer Atemzug aus der Sauerstoffmaske macht sie blitzschnell wieder gesund.
Referent: Dr. med. Simone Liebl-Biereige, Oberärztin der Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Altersgruppe: 1. bis 3. Klasse
Ort: HELIOS Klinikum Erfurt, Nordhäuser Straße 74
Treffpunkt: Rezeption des Hauptgebäudes
Plätze:
max. 25 Kinder (1 Schulklasse)
Leider schon ausgebucht.