Fachhochschule Erfurt – Architektur

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachrichtung Architektur

Hauptnavigation


Studienpreis 2017

Am 10.01.2018 wurde der Studienpreis 2017 für die besten studentischen Abschlussarbeiten der Fachhochschule Erfurt verliehen. Unsere Absolventin Laura Wunder erhielt dabei für ihre Masterthesis „Neue Mitte Tempelhof – Sanierung, Umbau und Erweiterung des Rathauses Tempelhof zum Rathaus+“ einen von zwei zweiten Preisen. Für die ersten drei Plätze wurden durch die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Fachhochschule Erfurt e.V. Preise in Höhe von insgesamt 1.000 Euro vergeben. Wir gratulieren Frau Wunder zu diesem Erfolg.

Rathaus Tempelhof mit Erweiterungsbau von Nordwesten

Die Masterthesis befasst sich mit dem Stadtteil Tempelhof von Berlin. Die Stadt Berlin beabsichtigt im Umfeld des Rathauses Tempelhof eine weit reichende städtebauliche Neustrukturierung durchzuführen. Dabei sollen Flächen für neuen bezahlbaren Wohnraum freigemacht werden. Oberstes Ziel der Maßnahme aber ist es einen Ort zu schaffen, der den Bezirk Tempelhof als Zentrum des öffentlichen Lebens in seiner Gesamtheit aufwertet – eine Neue Mitte für Tempelhof. Die Aufgabenstellung umfasste neben der Entwicklung eines Sanierungs- und Modernisierungskonzepts des Rathauses Tempelhof den Entwurf eines Erweiterungsbaus, der gestalterisch und organisatorisch eng mit dem Bestandsgebäude zusammenspielt und außer Verwaltungsflächen verschiedene öffentliche Funktionen aufnimmt.

Wartebereich Bürgeramt mit Sitzstufen – die neue Fassade des Rathauses Tempelhof zum Stadtplatz

Die Arbeit von Laura Wunder löst mit wenigen, aber entschiedenen Aussagen eine komplexe Problemlage. Dabei kommt dem Neubau an der östlichen Platzkante eine besondere Bedeutung zu. Die Qualität dieses Gebäudes liegt auf mehreren Ebenen – im Bereich des Städtebaus, der guten und veränderbaren inneren Angebotsstruktur, der guten Gliederung und Anpassung der Höhenlage von Gebäude und Gelände und hier insbesondere in der überzeugenden Lage des Veranstaltungssaals am Übergang zum Park. Der Erweiterungsbau ist als eigenständiges Gebäude wahrnehmbar und prägt durch seine besondere städtebauliche und architektonische Qualität den Standort neu.

Grundriss Erdgeschoss

Architektur die mehr leistet als die Erfüllung von Einzelfunktionen ist besonders wertvoll. Diese Lösung ist mehr als die Erfüllung von Funktionen, sie stellt dem Stadtteil ein neues komplexes Angebot an öffentlichen Funktionen zur Verfügung – eine neue Mitte für den Stadtteil Tempelhof in Berlin.

Schnitt durch Bestandsgebäude und Erweiterungsbau
Modell Erweiterungsbau

Betreuung
Prof. Stephanie Kaindl, Prof. Michael Mann, Prof. Rolf Hempelt


© 2007

www.fh-erfurt.de/ar/index.php?id=2058

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung