Fachhochschule Erfurt – Architektur

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachrichtung Architektur

Hauptnavigation


Master of Arts

Computeranimation

 

Architektinnen und Architekten benötigen Offenheit, Appetit auf viel Arbeit, den Willen, neue Lösungen zu untersuchen und Grenzen zu verschieben. Ein bisschen Humor hilft auch.
– (Sir Norman Foster)

 

Zielgruppe und Studienziele

Das Masterstudium richtet sich an Absolvent/-innen der Studiengänge BA Architektur. Es kann konsekutiv nach dem Abschluss BA oder als Aufbaustudium nach Arbeit in der beruflichen Praxis durchgeführt werden und umfasst 4 Semester.
Nach zweijähriger bzw. dreijähriger beruflicher Tätigkeit ermöglicht die Eintragung in die Architektenkammer das Tragen der geschützten Berufsbezeichnung Architekt oder Architektin.
Das Studium baut auf den im BA-Studium erlernten Fähigkeiten auf und führt die Möglichkeit der thematischen Vertiefung in den Bereichen Bauen im Bestand, Konzeptionelles Entwerfen und Konstruktives Entwerfen fort.
Ziel des Studiums ist es, vertiefte Kenntnisse komplexer Entwurfs-, Planungs- und Bauprozesse zu erwerben und eine Methodik für eigenständiges Arbeiten zu entwickeln.
Der erlernte souveräne Umgang mit allen Themen der Architektur führt in der Praxis in verantwortungsvolle Positionen bis hin zur Selbständigkeit als Architekt oder Architektin.
Die Fakultät verfügt über eine umfangreiche Fachbibliothek, exzellent ausgestattete Computerpools und Modellbauwerkstätten mit analogen und digitalen Geräten. Das großzügige Gebäude unserer Fakultät bietet Raum für eigene studentische Arbeitsplätze, Diskussionsforen sowie Präsentationen und ermöglicht informelle Begegnungen und einen direkten Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden.

 

Studieninhalte

Das Studium bietet die Möglichkeit, die im BA-Studium erlernten Fähigkeiten zu vertiefen und zu erweitern.
Neben den thematischen Vertiefungen (Bauen im Bestand, Konzeptioneller Entwurf, Konstruktiver Entwurf, Planungs- und Baumanagement) können zusätzliche Kompetenzen im „Digitalen Gestalten“ sowie im „Dualen Projekt“ bis in den Maßstab 1:1 erworben werden.
Zudem besteht die Möglichkeit der Zertifizierung zum/zur Passivhausplaner/in. Diese zusätzliche Berufsqualifikation wird in Deutschland ausschließlich an der Fachhochschule Erfurt angeboten.
Das Projekt als komplexe Aufgabenstellung, mit unterschiedliche Themen und Maßstäben, steht in jedem Semester im Mittelpunkt der Lehre. Dabei werden aktuelle Themen der Stadtentwicklung und der Baukultur behandelt. Kooperationen mit Städten, Kommunen, Partnern aus der Bauwirtschaft u.a. verankern die studentischen Projekte in der Praxis.
Der Austausch mit anderen Fachbereichen wird durch interdisziplinäre Projekte gefördert.
Die Kompaktwoche ist eine Besonderheit der Fakultät, in der ein Thema in semesterübergreifenden Gruppen bearbeitet wird. Mit freien Themenstellungen wird die Kreativität als Motor für Problemlösungen in der Architektur trainiert.
Das ins Curriculum integrierte Angebot an Fremdsprachen und Exkursionen fördert das Verständnis für andere Baukulturen, unterstützt Studienaufenthalte und eröffnet berufliche Arbeitsfelder im Ausland.

 

Aufnahmebedingungen

(1) Das Masterstudium kann nur aufnehmen, wer ein Bachelorstudium oder Diplomstudium Architektur erfolgreich abgeschlossen hat und ein Büropraktikum auf Grundlage der Praktikumsordnung gem. Anlage 3 (PrakO-MA) über mindesten 12 Wochen absolviert hat. Das Gesamtprädikat des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses muss mindestens 2,5 (gut) sein. Das Büropraktikum kann durch einen geeigneten Nachweis berufspraktischer Tätigkeiten vor Beginn der Aufnahme des Studiums erlassen werden.

(2) Ein Zugang zum Masterstudiengang kann auch ermöglicht werden, wenn nach einem schlechteren Gesamtprädikat durch einschlägige berufliche Praxis nachweislich eine besondere zusätzliche Qualifikation erworben wurde, durch welche die notwendigen Voraussetzungen für die Teilnahme am Masterstudiengang gewährleistet sind. In der Regel sinkt das Zugangprädikat pro zwei Praxisjahre um eine Note. Die Entscheidung trifft der Prüfungsausschuss.

(3) über die Zulassung von Bewerberinnen oder Bewerbern, die ihren Abschluss außerhalb des Geltungsbereichs des HRG erworben haben, dessen Notensystem nicht vergleichbar ist, sowie bei Bewerberinnen oder Bewerbern, die über einen im Sinne des Abs. 1 qualifizierten ersten Hochschulabschluss aus einem artverwandten Fachgebiet verfügen wird vom Prüfungsausschuss entschieden.

 

Studien- und Prüfungsangelegenheiten

Für ab dem Wintersemester 2013 immatrikulierte Studierende gelten die neuen Studiengangsspezifischen Bestimmungen des Masterstudiengangs Architektur 2011/2012.

MA-Modulbeschreibung 2013

Für ab dem Wintersemester 2011 immatrikulierte Studierende gelten die neuen Studiengangsspezifischen Bestimmungen des Masterstudiengangs Architektur 2011/2012.

MA-Modulbeschreibung

alle Dokumente der alten Studienordnung vom 30.01.2008

MA-Studienordnung (StO)

MA-Prüfungsordnung (PO)

MA-Modulbeschreibung

MA-Praktikantenordnung


© 2007

www.fh-erfurt.de/ar/index.php?id=534

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung