Fachhochschule Erfurt – Architektur

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachrichtung Stadt- und Raumplanung

Hauptnavigation


Kleinstädte in Ostdeutschland als Orte gesellschaftlicher Desintegration – Umgang mit (rechtsextremer) Radikalisierung und Demokratiefeindlichkeit

Seit einigen Jahren ist eine steigende rechtsextreme Mobilisierung in Deutschland zu beobachten. Obwohl dieser Trend sowohl in West- als auch in Ostdeutschland besteht, wird dem Phänomen im Osten Deutschlands eine andere Qualität zugeschrieben. In den umfangreichen Publikationen zum Thema werden bisher vor allem gesamtgesellschaftliche Trends und die Erfahrungen auf individueller Ebene als Ursachen diskutiert. Das Projekt in Zusammenarbeit zwischen dem Verein zur Förderung der Bildung Salzwedel e.V. und der Fachhochschule Erfurt ergänzt die bisherige Auseinandersetzung um einen vertieften qualitativen Blick in die Kommunen selbst. Im Fokus stehen Bedingungen, die Desintegrationsprozesse in Kleinstädten begünstigen und zu demokratiekritischen, -distanzierten und –feindlichen Haltungen beitragen bzw. Radikalisierung lokal begünstigen. Gleichzeitig wird auch gefragt, unter welchen Voraussetzungen es gelingt, sich Desintegrationsprozessen erfolgreich entgegenzustellen und demokratische Aushandlungsprozesse zu verteidigen.

Empirisch erarbeitet das Projekt zwei kontrastierende Fallanalysen zu Kleinstädten in strukturschwachen, peripheren Lagen in Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg, die in den letzten Jahren Erfahrungen mit gesellschaftlicher Marginalisierung gemacht haben. Dabei nutzt das qualitativ arbeitende Forschungsvorhaben ein mehrstufiges Projektdesign. Konzeptuell betrachtet das Projekt die Herausbildung sozialer Phänomene als Konstellation im Sinne einer dynamischen Wechselwirkung unterschiedlicher Faktoren, deren Zusammenspiel über die Zeit die Phänomene co-produziert. Raumbezüge sind nicht ein reines Setting, sondern werden zum Mitproduzenten des Sozialen, hier der Desintegration, Radikalisierung und Demokratiefeindlichkeit. Die Forschungsergebnisse werden in Zusammenarbeit mit den Beratern*innen des VfB e.V. anwendungsorientiert aufbereitet und praktisch nutzbar gemacht.

Kontakte:
Katharina Kullmann: Katharina.kullmann@n o - s p a m .fh-erfurt.de
Astrid Heck: astrid.heck@n o - s p a m .fh-erfurt.de
Kerstin Schenkel: kerstin.schenkel@n o - s p a m .fh-erfurt.de
Laufzeit: 2019-2022




© 2007

www.fh-erfurt.de/ar/index.php?id=2313

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung