Fachhochschule Erfurt – Fachrichtung Bauingenieurwesen

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Studienrichtung Bauingenieurwesen

Hauptnavigation


6. Förderpreisverleihung - Bericht

Dipl.-Ing. oec. Heinrich-Dieter Hischer, Geschäftsführer BiW BAU

Zum sechsten Mal wurde am 16.12.2002 in Erfurt der Förderpreis des Bildungswerkes BAU Hessen-Thüringen e.V. (BiW) für hervorragende Diplom- und Projektarbeiten am Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Erfurt vergeben.

Zu Beginn der Veranstaltung hob BiW-Geschäftsführer Dipl.-Ing. oec. Heinrich-Dieter Hischer den engen Kontakt zwischen der Wirtschaft und der Fachhochschule hervor. Die praxisorientierte Kooperation soll sich in einem neuen dualen Studienangebot niederschlagen, das ab 2003 an der FH Erfurt starten soll. 

Dieses Angebot soll es den Teilnehmer ermöglichen, in nur vier Jahren den Facharbeiter der ersten Stufe und den Bachelorabschluss in der Vertiefungsrichtung Gleisbau erreichen. Dieses, so Hischer, sei das bundesweit das erste Modell dieser Art einer dualen Ausbildung.

Gastvortrag

Die verkannte Gefahr: Plötzliches Stabilitätsversagen bei historischem Mauerwerk
Dr.sc.tech. Dr.rer.nat. Wulf Bennert

Vortrag der FH Erfurt

Die neue Energieeinsparverordnung EnEV - Überblick und Vergleich mit der WSV 96
Dipl.-Ing. Hartmut Hauschild

Vorträge

Dr.sc.tech. Dr.rer.nat. Wulf Bennert

Im fachlichen Teil der Veranstaltung stellte Dr. Dr. Wulf Bennert (Hopfgarten) Erfahrungen aus der Denkmalpflege vor. Seine Firma hatte u.a. den Kyffhäuser und die Leuchtenburg saniert, ebenso ist sie bei der Sanierung der Zitadelle Petersberg in Erfurt beteiligt.

FS.-Doz. Dipl.-Ing. Hartmut Hauschild (FH Erfurt) stellte den Gästen in seinem Vortrag die neue Energieeinspar- verordnung und deren Auswirkungen auf Bauvorhaben vor.

FS.-Doz. Dipl.-Ing. Hartmut Hauschild

Die Preisvergabe

RA Eckart Drosse, Vorsitzender des Vorstandes des BiW BAU e.V.

Von den 33 Diplomarbeiten des Jahrgangs 2001/02 am Fachbereich Bauingenieurwesen waren für den Förderpreis 2002 sechs Arbeiten eingereicht worden, die sich mit Brückenbau, Denkmalpflege, Wasserbau, Gleisbau, Tunnelbau und Facility Management befassten (Liste im Anhang). Denen bescheinigte RA Eckart Drosse, BiW- Vorstandsvorsitzender, einen sehr gutem Praxisbezug mit hoher Qualität. Diese war so dicht ausgeprägt, dass sich die Jury bei der Preisvergabe auf zwei zweite und zwei dritte Platzierungen sowie zwei Anerkennungen festlegte.

Eckart Drosse verwies in seiner Ansprache auf die guten Chancen, die es im Bauwesen gäbe. Er nannte dabei gigantischen Bedarf im Straßenausbau, in der Binnenschifffahrt, bei Flughafenausbau, in der Kanalsanierung und in den Kommunen. Zu den Absolventen gewandt prophezeite er ihnen eine „profunde Zukunft“, bevor er zur Preisverleihung kam.

Zwei 2. Preisträger

Die beiden zweiten Preise gingen an Dipl.-Ing. (FH) Jörg Glinka und Dipl.-Ing. (FH) Jörg Richter. Als Zugabe gab es für die Ausgezeichneten das gerade erschienene Buch „Geschichte des Straßenbaus“, signiert und überreicht vom Autor Johann Wachenfeld (Wachenfeld Bau GmbH Blankenhain/ Korbach). Bei der Vorstellung der Diplomarbeiten hob Eckart Drosse deren Regionalbezug und Praxistauglichkeit hervor.

2. Preise

Johann Wachenfeld (Wachenfeld Bau GmbH Blankenhain/ Korbach) bei der Buchübergabe an Herrn Dipl.-Ing. (FH) Glinka
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Richter erhält aus den Händen von Rechtsanwalt Eckardt Drosse seine Auszeichnungsurkunde

Zwei 3. Preisträger

Dritte Preise erhielten Dipl.-Ing. (FH) Torsten Wenk und Dipl.-Ing. (FH) Falko Wettstein.

3 Preise

Dipl.-Ing. (FH) Torsten Wenk bei der Preisübergabe
Dipl.-Ing. (FH) Falko Wettstein bei der Entgegennahme seines Preises

Mit Anerkennungen wurden Dipl.-Ing. (FH) Christian Sorge und Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ritter bedacht.

Nach der Überreichung der Förderpreise stellten die 4 Preisträger den Inhalt ihrer Arbeiten in einem kurzen Vortrag den Auditorium vor. So wies Torsten Wenk eine Arbeitszeitersparnis der Ingenieure bei der Planung im Gleisbau von möglichen 60 Prozent nach. Christian Sorge hatte die Rehabilitation von Wasserversorgungsleitungen in der Erfurter Krämpfervorstadt untersucht. Falko Wettsteins Diplomarbeit hatte die Turmgruppe des Erfurter Doms zum Inhalt, während der Rennsteigtunnel mit seinen Zuluftstollen Floßgraben und Kehltal von Jörg Richter behandelt wurde. Das Baustellencontrolling im Brückenbau hatte Thomas Ritter am Autobahnanschluss Erfurt-Schwerborn untersucht und Jörg Glinka die Vorteile elektronischer Erfassung und Bearbeitung des Facility Managements einer Hotelkette wissenschaftlich begründet.

Wie schon in den letzten Jahren wurde anschließend zu einem oppulenten Buffett geladen. Im geselligen Beisammensein klang der Abend dann aus.

An dieser Stelle sei unseren Gastgebern vom BiW BAU auf das herzlichste gedankt für die Organisation und Sicherstellung dieser Veranstaltung. Man freut sich schon auf das Wiedersehen im Dezember 2003.

Links

Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V.

Tagungshotel Schloss Ettersburg

Chronik des Förderpreises

Arbeiten und Preisträger

Grußworte

Prof. Dr. habil. Wagner, Rektor der Fachhochschule Erfurt
Prof. Dr. Schmidt, Dekan FB Bauingenieurwesen

Fotos

  • FB Bauingenierwesen 
  • BIW BAU

© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/bau/index.php?id=397

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung