Fachhochschule Erfurt – Fachrichtung Bauingenieurwesen

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Studienrichtung Bauingenieurwesen

Hauptnavigation


11. Förderpreisverleihung - Bericht

Förderpreisträger 2007 „Baupraxis und Wissenschaft“

Das BiW Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V. hat am 7. April zum elften Mal seit 1997 den Förderpreis „Baupraxis und Wissenschaft“ für herausragende Abschlussarbeiten von Absolventen des Bauingenieurwesens der FH Erfurt verliehen. Im sanierten Barock-Schloss Ettersburg gab es zwei erste Preise, die mit jeweils 800 Euro dotiert waren. Die Förderpreise gingen an MEng Stephan Nimmich für seine Master-Thesis „Statische Untersuchungen zur Dachkonstruk-tion des Langhauses der Kirche St. Severi Erfurt“ sowie an BEng Maik Brandl, der in seiner Bachelorarbeit über das „Fahrbahnsystem DURFLEX“ geschrieben hatte.
Anerkennungen hatte die Jury aus Fachleuten der Bauindustrie an BEng Katrin Döller und BEng Katrin Domogalla (Gestaltung eines Tank- und Rastplatzes an der Autobahn), BEng Peter Manner (OKSTRA-Schnittstelle für komplexe Straßenplanungen), BEng Mario Nothe (Tragwerksplanung für einen Geschossbau mit Mengenermittlung), BEng Clemens Eiber und BEng Martin Krinninger (Geotechnische Bemessung eines Brückenpfeilers) sowie Dipl.-Ing. (FH) Flori-an Schairer (Messtechnische Auswertung einer kombinierten Pfahl-Platten-Gründung KPP (am Beispiel des Warenhausneubaus Karstadt Leipzig)) vergeben.

Nach der Begrüßung durch den BiW-Vorstandsvorsitzenden RA Eckart Drosse und Grußworten von Lutz Irmer, Abteilungsleiter Verkehr im Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr, FH-Rektor Prof. Dr.-Ing. Heinrich H. Kill und Bauingenieurwesen-Dekan Prof. Dr.-Ing. Friedrich Aurisch sprach der Präsident des Verbandes der deutschen Eisenbahningenieure Lothar Fendrich über die Perspektiven der Fachkräfteentwicklung im Bahnbau. Anschließend stellte der Fredener Bauunternehmer Jürgen Frenzel das Fahrbahnsystem DURFLEX vor.
Anschaulich demonstrierten die Abschlussarbeiten Breite und Praxisbezug der Erfurter Bauingenieurausbildung. Als äußerst positiv wurde dabei die duale Ausbildungsmöglichkeit im Bahnbau hervorgehoben. So konnte Preisträger Maik Brandl, von 2004 bis 2006 in der Firma FRENZEL BAU GmbH & Co. KG Freden als Auszubildender und von 2005 bis 2008 einer der ersten dualen Bahnbau-Bachelor-Studenten in Erfurt, Theorie und Praxis im Interesse seines Arbeitgebers auf das Beste verbinden. Er schloss die Vorstellung seines Vortrags zu seiner Bachelorarbeit mit den Worten, dass der Gleisbau mit Schotter dank des neuen Verfahrens DURFLEX eine neue Zukunft habe. Damit entsprach er voll und ganz dem Thema.

Entommen aus Pressemitteilung Nr.230/2008 der FH Erfurt, V.i.S.d.P. Roland Hahn

Gruppenfoto Preisträger (Hezel / FR Bauingenieurwesen)

© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/bau/index.php?id=404

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung