Fachhochschule Erfurt – Fachrichtung Bauingenieurwesen

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Studienrichtung Bauingenieurwesen

Hauptnavigation


1991 - Gründung

Die Fachhochschule Erfurt wurde am 1. Juli 1991 gegründet. Obwohl eine wirkliche Neugründung, schließt sie doch an Traditionen praxisorientierter Bildungsstätten, wie die königlich-preußische Baugewerkeschule (1901), die Ingenieurschule für Gartenbau (1946) und die Ingenieurschule für Bauwesen (1947), an.

Der Lehrbetrieb wurde 1991 in fünf Fachbereichen aufgenommen. Inzwischen werden die Studierenden an 6 Fakultäten in 12 Fachrichtungen ausgebildet.

Der Fachbereich Bauingenieurwesen startete 1991 mit damals 6 Professoren und zwei Lehrkräften für besondere Aufgaben den Lehrbetrieb. Neben einem grundständigen Diplomstudiengang Bauingenieurwesen wurde in den ersten Jahren auch ein einjähriges Zusatzstudium für Absolventen der Ingenieurschulen der ehemaligen DDR angeboten mit der Möglichkeit der Nachqualifizierung zum Dipl.-Ing.(FH).

Der seit Gründung der Fachhochschule aufgebaute Studiengang Bauingenieurwesen orientierte sich an den Standards, die an den Fachbereichen Bauingenieurwesen der Fachhochschulen in den alten Bundesländern üblich waren. Dabei entschied sich der Fachbereich für das Studienmodell mit sechs Studiensemestern, einem Praktikumsemester und einem Prüfungssemester, in dem auch die Diplomarbeit zu schreiben ist. Inhaltlich orientierte sich der Fachbereich an der "Rahmenordnung für die Diplomprüfung im Studiengang Bauingenieurwesen an Fachhochschulen", die erst 1999 durch die Kultusministerkonferenz beschlossen wurde, aber in den wesentlichen Teilen schon Anfang der 90-iger Jahre vorlag.

2001 - Umzug Teil 1 - Bachelor/Master

Campus FHE, Haus 5

Mit der Fertigstellung des Haus 5 auf dem Campusgelände der Fachhochschule in der Altonaer Straße konnte der Fachbereich Bauingenieurwesen innerhalb der Winter-semesterpause 2001 in sein neues Domizil wechseln. Dank der fleißigen Mitarbeit aller Beteiligten konnte der Fachbereiches zu Beginn des Sommersemesters seine Arbeit wieder aufnehmen. Der umfangreiche Laborbereich verblieb bis zur Fertigstellung des Laborgebäudes (Sommer 2008) in der Werner-Seelenbinder-Straße. Für die kommenden Jahre entstanden somit Einschränkungen bei der Stundenplangestaltung und zusätzliche Pendelwege für alle Beteiligten.

Bereits mit Beginn des Wintersemesters 2001/2002 erfolgte die Umstellung des Studienbetriebes auf die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge. Diese ermöglichen es den Studierenden, sich auf die wandelnden Anforderungen des Arbeitsmarktes vorzubereiten und gleichzeitig die in Deutschland erreichte hohe Qualität der wissenschaftlichen Ausbildung zu wahren.

Der bisherige Diplomstudiengang fand im Rahmen des "Y"-Modells seine Fortsetzung, als konsekutiver Studiengang auf dem Bachelorstudiengang aufsetzend. Diese Sonderreglung wurde bis zum Wintersemester 2008/2009 befristet.

2003 - Akkreditierung

Als einer der ersten Fachbereiche Bauingenierwesen in Deutschland erhielten wir für die neuen Studiengänge Bachelor und Master die Akkreditierung.

23.09.2003 Akkreditierung Bachelor Bauingenieurwesen

25.09.2003 Akkreditierung Master Bauingenieurwesen

Die Reakkreditierung der neuen Studiengänge ist nach spätestens 5 Jahren zu beantragen.

2005 - Wolfgang Storm Laborhalle

Im Sommer 2005 erfolgte nach feierlicher Übergabe die Inbetriebnahme der auf dem Campusgelände neugebauten Laborhalle durch die betreffenden Fachbereiche. Neben der Nutzung der großen Versuchshalle stehen unserem Fachbereich hier weitere moderne EDV- und Laborräume zur Verfügung.

2008, Frühjahr - Fakultätsgründung

Im März 2008 schlossen sich die Fachbereiche Bauingenieurwesen und Konservierung / Restaurierung zu einer Fakultät zusammen. Diese ist nun die organisatorische Grundeinheit der beiden Fachrichtungen.

2008, Herbst - Umzug Teil 2 - Studienreform

In den Sommermonaten erfolgte nun endlich der Umzug des Laborbereiches aus der W.-Seelenbinder-Straße in das neue Laborgebäude. Ein aufregender Höhepunkt war dabei die Umsetzung der mechanischen Prüfmaschinen des Fachbereiches. Die Pendelwege zwischen den beiden bisherigen Standorten sind somit Geschichte.

Fotogalerie vom Umzug der Prüfmaschinen Sommer 2008

Ab dem Wintersemester 2008/2009 geht die Fachrichtung Bauingenieurwesen  mit einer neuen Studienstruktur an den Start. Ziele der Strukturreform sind die Verbessererung der Studierbarkeit des Bachelorstudienganges und eine praxisnahere Ausbildung durch einen separaten Praktikumsblock im 7. Semester.
Im neuen 3-semestrigen Masterstudiengang werden zwei Studienrichtungen - Konstruktiver Ingenieurbau und Tiefbau, Management, urbane Infrastruktur - angeboten, deren Ausprägungen besser an den Bedürfnissen der Bauindustrie ausgerichtet sind.

Eine Neuordnung der Modulstruktur soll auch hier die Studierbarkeit verbessern. Ausführliche Erläuterungen hierzu sind auf der Seite Studieninteressierte zu finden.

Zur Zeit lehren in der Fachrichtung eine Professorin und 12 Professoren sowie zwei Lehrkräfte für besondere Aufgaben. Daneben werden Lehraufgaben auch durch erfahrene Ingenieure aus der Baupraxis wahrgenommen. Cirka 350 Studierende sind in den Studiengängen des Fachbereiches eingeschrieben.

Stolz ist die Fachrichtung auf ihre hohe Absolventenvermittlungsquote. Ein Großteil der Absolventen findet direkt an den Studienabschluss eine Arbeitsstelle. Zum Teil erkundigen sich sogar Firmen nach der Verfügbarkeit von Absolventen.

2009 - Reakkreditierung BA/MA-Studiengänge

Erhalt der Reakkreditierungsurkunden für die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge.

24.03.2009 Reakkreditierung Bachelor Bauingenieurwesen

24.03.2009 Reakkreditierung Master Bauingenieurwesen

2015 - Einstieg in die Reakkreditierung BA/MA-Studiengänge

Im Frühjahr des Jahres 2015 wurde Beantragung der erneuten Reakkreditierung bzw. Neuakkreditierung der Studiengänge

  • Bachelor Bauingenieurwesen (Reakkr.)
  • Bachelor Bauingenieurwesen DUAL (Neuakkr.)
  • Master Bauingenieurwesen Konstruktiver Ingenieurbau (Reakkr.)
  • Master Bauingenieurwesen Tiefbau, Management und urbane Infrastruktur (Reakkr.)

mit der fristgerechten Einreichung der Unterlagen bei der Akkreditierungskommision abgeschlossen.

Postanschrift

Fachhochschule Erfurt
Fakultät BKR
FR Bauingenieurwesen
Postfach 45 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift

Fachhochschule Erfurt
Fakultät BKR
FR Bauingenieurwesen
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 5, Raum 5.1.21


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/bau/index.php?id=685

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung