Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Ringvorlesung zu Lokalen und Regionalen Ökonomien

28.05.2015

Von: Luise Puffert

Elisabeth Voß (Foto: Privat)

Die von der Fachhochschule Erfurt und der Universität Erfurt gemeinsam veranstaltete Ringvorlesung „Globale Herausforderungen – Regionale Entwicklungen“ befasst sich am 2. Juni mit dem Thema „Lokale und Regionale Ökonomien: Nischen - Alternativen - Herausforderungen“, Referentin ist Elisabeth Voß aus Berlin. Die Veranstaltung beginnt 18 Uhr im Festsaal des Erfurter Rathauses.

Die Kritik am herrschenden Wirtschaftssystem ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, mit alternativen Ansätzen wird sich immer breiter auseinandergesetzt. Beispielsweise werden Themen wie mehr Gleichheit und weniger Wachstum (Degrowth), ein gutes Zusammenleben (Buen Vivir) und menschliches Glück als Gradmesser des Wohlstands anstelle eines fragwürdig gewordenen Bruttosozialprodukts diskutiert. Und es entstehen immer mehr praktische Ansätze, in denen Menschen versuchen mit der Veränderung in ihrem eigenen Alltag zu beginnen. Statt Rädchen in einem unüberschaubaren Getriebe, wollen sie selbst Handelnde sein und wenigstens eigenes lokales und regionales Umfeld verändern. Sie konsumieren verantwortlich, wohnen in Gemeinschaften, gärtnern miteinander und teilen Autos oder Werkzeuge mit anderen.
In der Veranstaltung werden Ansätze alternativer Ökonomien im Kontext gesellschaftlicher Herausforderungen vorgestellt und kritisch reflektiert.

Elisabeth Voß arbeitet als Publizistin und Betriebswirtin in Berlin zu Ideen und Praxen alternativer, genossenschaftlicher, sozialer und solidarischer Wirtschaftsweisen. Nach dem Abschluss ihres Studiums an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin (heute HWR), war sie in den 1990er Jahren in Neustadt/Weinstraße am „Projekt A/WESPE“ (WErk Selbstverwalteter Projekte und Einrichtungen) beteiligt und hat dort in einem Kollektivbetrieb für ökologische Haustechnik gearbeitet. Anschließend war sie viele Jahre in der Arbeitsförderung und im Genossenschaftsbereich tätig. Als Vorstandsmitglied des alternativen Unternehmensverbandes „NETZ für Selbstverwaltung und Selbstorganisation“ engagiert sie sich für sozial und ökologisch verantwortliches Wirtschaften. 25 Jahre war sie Redaktionsmitglied und Autorin der „CONTRASTE –Monatszeitung für Selbstorganisation“, heute schreibt sie unter anderem für die Zeitschrift Oya. Sie war 2006 eine der Initiator*innen des großen Kongresses „Wie wollen wir Wirtschaften? Solidarische Ökonomie im globalisierten Kapitalismus“ an der TU Berlin. 2010 veröffentlichte sie den „Wegweiser Solidarische Ökonomie - ¡Anders Wirtschaften ist möglich!“. Sie kann sich für die vielen Keimformen anderen Wirtschaftens begeistern und schätzt gleichzeitig eine kritische Perspektive, gerade bei der Beschäftigung mit den Themen und Projekten, die ihr besonders am Herzen liegen.

Die nächste Veranstaltung am 9. Juni hat das Thema „Grüne industrielle Revolution - Ausweg aus der ökologischen Krise?“, Referent ist Ralph Fücks (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin).

Die Ringvorlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der beiden Erfurter Hochschulen. Sie wird von der Stadtverwaltung Erfurt und im Sommersemester 2015 von der Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt. Die Veranstaltungen finden jeweils dienstags von 18 bis 19:30 Uhr im Festsaal des Erfurter Rathauses statt. Ausnahmen bilden die Veranstaltungen am 23. Juni und am 7. Juli 2015 im Audimax der Fachhochschule Erfurt. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. Eine Teilnahme ist ausschließlich im Rahmen der vorhandenen Sitzplatzkapazitäten möglich.

Nähere Informationen zu den Ringvorlesungen bieten die Websites der Universität (www.uni-erfurt.de/ringvorlesungen) und der Fachhochschule Erfurt (www.fh-erfurt.de/ringvorlesung).

Aktuelle Meldungen

13.12.2018 Macht und Solidarität zwischen Norden und Süden

Kommenden Dienstag, am 18. Dezember 2018, setzt sich die öffentliche Ringvorlesung von Universität u ...


12.12.2018 Building Information Modeling

Building Information Modeling, kurz BIM, gestaltet das Arbeiten in der Baubranche effizienter, macht ...


12.12.2018 Präsenzbestände über den Jahreswechsel ausleihen

Die Hochschulbibliothek der Fachhochschule Erfurt lädt ihre Nutzerinnen und Nutzer ein, ab 20. Dezem ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung