Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Innovativen Ansätzen der Forschungsförderung in den USA auf der Spur

16.05.2017

Von: Prof. Dr. Jörg Fischer, Luise Puffert

Die Gruppe um Prof. Dr. Jörg Fischer (2.v.r.) und Prorektor Prof. Dr. Stefan Landwehr (r.) vor dem Rocky-Denkmal in Philadelphia. (Foto: Prof. Dr. Jörg Fischer)

Was lässt sich von unseren amerikanischen Partnern in der Entwicklung von angewandter Forschung lernen? Wie kann man entsprechende erfolgreiche Modelle auf Deutschland übertragen? Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Hochschulen, Praxis und finanzierenden Stiftungen in der Entwicklung von Forschung?
Diese Fragen standen im Mittelpunkt der von Professor Dr. Jörg Fischer und dem Institut für kommunale Planung und Entwicklung organisierten "Study Visit in die USA - Neue Perspektiven für Forschung im Wissenstransfer von Wissenschaft und Praxis".

Innerhalb von sieben Tagen konnten sich der Prorektor für Qualität und Internationales der Fachhochschule Erfurt, Professor Dr. Stefan Landwehr, und Führungskräfte aus Thüringer Kommunen, dem Thüringer Sozial- und dem Wissenschaftsministerium sowie Planungsexperten aus Nordrhein-Westfalen mit der Thematik intensiv vor Ort auseinandersetzen.

Professor Fischer, der gegenwärtig an der Temple University in Philadelphia als Partneruniversität der Fachhochschule Erfurt forscht, bereitete dazu einen Austausch mit der Leitungskräften der Temple University, der Stadt Philadelphia, einer Stiftungen der Wells Fargo Bank und Forschungseinrichtungen vor. Im Mittelpunkt standen immer wieder das Kennenlernen des Wissenschaftssystems und der Forschungsförderung im Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis in den USA.

Philadelphia als eine 1,6 Mio. Einwohner zählende Metropole an der Ostküste der USA ist nicht nur durch das wirtschaftliche Wachstum und den Strukturwandel amerikanischer Städte, sondern auch aktuell durch die Folgen der rückwärtsgewandten Integrations- und Wirtschaftspolitik unter der Regierung Trump herausgefordert und demzufolge auf der Suche nach wissenschaftlicher Expertise und neuen Wegen in der innovativen Forschungsfinanzierung, um diese Entwicklungen ökonomisch sinnvoll und sozial vertretbar gestalten zu können.

Mit der Study Visit wurde nicht nur die mittlerweile seit 2006 bestehende Kooperation mit der Temple University, sondern auch die Zusammenarbeit der Fachhochschule Erfurt mit dem an der Fachhochschule angesiedelten Institut für kommunale Planung und Entwicklung intensiviert und erweitert.

Kontakt:
Professor Dr. Jörg Fischer,
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, Institut für kommunale Planung und Entwicklung, E-Mail: joerg.fischer@no - spam.fh-erfurt.de

Aktuelle Meldungen

23.05.2017 Das Papstamt - Ein Stein des Anstoßes?

„Das Papstamt ein Stein des Anstoßes? Lutheraner und Katholiken im Gespräch“ – so lautet der Titel d ...


20.05.2017 Ein wunderbarer Ort zum Studieren

Ein Studium zu finden, das zu den eigenen Interessen passt, die zahlreichen Fragen loswerden, Hörsä ...


18.05.2017 Blockhausbau, grünes Klassenzimmer und Kurzfilme zum Hochschulinfotag

Zum Hochschulinfotag der Fachhochschule Erfurt am Samstag, 20. Mai 2017, wird ergänzend zu den Angeb ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19