Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Vorurteilsbewusstsein als Grundlage für Vielfalt

02.01.2019

Von: Luise Reiber

Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung

In der ersten Veranstaltung der Reihe der öffentlichen Ringvorlesungen von Universität und Fachhochschule Erfurt im neuen Jahr spricht Dr. Katja Ludwig am 8. Januar 2019 ab 18 Uhr zum Thema „Eigenes Vorurteilsbewusstsein als Grundlage für Vielfalt.“. Die Veranstaltung findet wieder im Audimax der Fachhochschule Erfurt statt, der Eintritt ist frei.

Dr. Katja Ludwig verdeutlicht im Vortrag, warum die biografische Selbstreflexion eigener Vorurteile und Stereotype eine Grundlage darstellt, um Diskriminierung zu begegnen und Vielfalt zuzulassen.
„Ich habe keine Vorurteile, aber…“? - Alle Menschen erwerben im Laufe ihrer Sozialisation Vorurteile und Stereotype als Teil des gesellschaftlichen Wissens. Vorurteile und Stereotype vereinfachen alltägliche Prozesse der Informationsverarbeitung. Sie werden unter anderem zur Orientierung in der komplexen Umwelt und zur Einschätzung von sozialen und nicht-sozialen Objekten entsprechend ihrer Ähnlichkeit oder Verschiedenheit benötigt. Ebenso vermitteln sie Sicherheit und ermöglichen eine schnelle Anpassung. Die Kategorisierung von Wahrnehmungsobjekten stellt also einen alltäglichen kognitiven Prozess dar. Es gibt jedoch Vorurteile und Stereotype, die diskriminierend wirken. Oftmals werden Vielfaltsmerkmale in der Interaktion untereinander genutzt, um Hierarchien herzustellen oder Dominanz zu demonstrieren. Damit diskriminierende Handlungen erkannt und die in Vorurteilen und Stereotypen enthaltenen Zuschreibungen nicht reproduziert werden, ist ein aktiver Auseinandersetzungsprozess notwendig.

Dr. Katja Ludwig ist an der Fachrichtung Bildung und Erziehung von Kindern der Fachhochschule Erfurt als Vertretungsprofessorin im Bereich "Pädagogik der Kindheit" tätig. Daneben ist sie Projektreferentin beim AWO Bundesverband für das ESF-Projekt "Kivobe - Kindern vorurteilsbewusst begegnen" und hat dessen Leitung am Standort Thüringen inne.

Die Ringvorlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Fachhochschule und Universität Erfurt. Der Eintritt zu den Vorträgen im Audimax der Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25, ist frei.

Die Veranstaltungsreihe wird von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, die Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V., die Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen, den Gesellschaft der Freunde und Förderer der Fachhochschule Erfurt e.V. sowie durch den Landesseniorenrat Thüringen unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fh-erfurt.de/ringvorlesung

Aktuelle Meldungen

21.01.2019 Wohlfühlen trotz Sommerhitze in der Erfurter Oststadt

In den Sommermonaten 2018 hatte das Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der Fachh ...


21.01.2019 Vortrag zum Kommunikationsnetzwerk im Auto

Der Verein zur Förderung der Angewandten Informatik an der Fachhochschule Erfurt e.V. sowie die Fach ...


18.01.2019 „Wir müssen reden“

An der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Fachhochschule Erfurt geht am 22. Januar 2019 die ö ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung