Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Antisemitismus- und rassismuskritische Bildung

10.01.2019

Von: Luise Reiber

Nächster Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung

Am 15. Januar 2019 spricht Frau Saba-Nur Cheema zur öffentlichen Ringvorlesung von Universität und Fachhochschule Erfurt zum Thema "Antisemitismus- und rassismuskritische Bildung in Zeiten der Polarisierung". Der Vortrag beginnt 18 Uhr im Audimax der Fachhochschule Erfurt, der Eintritt ist frei.

Antisemitische Verschwörungstheorien, rassistische Angriffe gegen Migrant*innen und Beschimpfungen auf dem Schulhof, am Arbeitsplatz und in der Straßenbahn: die Liste der Ausdrucksformen von Antisemitismus, Rassismus und anderen Diskriminierungen ist lang. Doch werden solche Vorfälle in Zeiten eines erstarkenden Rechtspopulismus in Politik und Gesellschaft allzu oft relativiert, bagatellisiert und eine Täter-Opfer-Umkehr ist nicht selten zu beobachten. Auch in der Schule, im Jugendclub oder an der Hochschule häufen sich antisemitische und rassistische Vorkommnisse, die nicht aufgearbeitet werden da das Wissen oder die Kompetenz für einen konstruktiven Umgang fehlen - manchmal auch die Sensibilität oder gar der Wille. Häufig meinen Bildungspraktiker*innen das die Arbeit gegen Antisemitismus von der Antirassismus-Arbeit zu trennen ist. Antisemitismus und Rassismus sind selbstverständlich als unterschiedliche Phänomene zu begreifen. Doch ist es gerade das Zusammendenken, also eine doppelte Perspektive von Antisemitismus- und Rassismuskritik, insbesondere in Bildungsräumen eine zentrale Aufgabe und Herausforderung in Zeiten der Polarisierung.

Saba-Nur Cheema leitet den Bereich "Pädagogische Programme und Projekte" in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt/Main. Ziel der Bildungsstätte ist die Entwicklung innovativer Konzepte und Methoden, um Jugendliche und Erwachsene für die aktive Teilhabe an einer offenen und demokratischen Gesellschaft zu stärken.


Die Ringvorlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Fachhochschule und Universität Erfurt. Der Eintritt zu den Vorträgen im Audimax der Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25, ist frei.

Die Veranstaltungsreihe wird von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, die Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V., die Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen, die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Fachhochschule Erfurt e.V. sowie durch den Landesseniorenrat Thüringen unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fh-erfurt.de/ringvorlesung

Aktuelle Meldungen

19.03.2019 Einschränkungen durch Software-Update

Aufgrund eines ganztägigen Softwareupdates ist das Zentrum für Studentische und Akademische Angelege ...


19.03.2019 Baukultur Werkstätten 2019

Das Thema "Städtebau und öffentliche Räume" behandeln in diesem Jahr drei Baukulturwerkst ...


19.03.2019 Internationaler Kongress "Smart Cities" in Neu Delhi

Auf der einen Seite indische Ballungsräume mit Bevölkerungszahlen von mehr als 10 Millionen Menschen ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung