Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Kostenfaktor Elektromobilität in der Logistik

15.01.2020

Von: Luise Reiber // Christian Vollrath, M.Sc.

Das Fahrzeug ist immer noch ein wesentlicher Kostentreiber in der Logistik, besonders wenn es um Elektromobilität geht. Diese Stellschraube zur Optimierung kann aber nur genutzt werden, wenn die Datengrundlage stimmt.

Im Rahmen des Projektes „Smart Distribution Logistik“ entwickelte die Fachhochschule Erfurt in enger Abstimmung mit allen Projektpartnern ein Bewertungsmodell, das dabei hilft, alle entstehenden Kostenparameter festzulegen und zusammenzuführen. Das sogenannte „Total Cost of Ownership“-Modell, kurz TCO-Modell, stellt ein Berechnungsverfahren dar, das alle Kosten für Investition, Betrieb, Verbrauch, Reparatur, Wartung im Laufe der Nutzungsdauer eines Fahrzeuges betrachtet. So wird für den Logistiker eine Wirtschaftlichkeitsrechnung nicht nur des Fahrzeugs selbst, sondern auch der Touren im Voraus ermöglicht.

Die Projektpartner stellten dafür zunächst Kriterien auf, nach denen die Daten erhoben wurden und werden. Allein 63 verschiedene Parameter wurden dabei für Fahrzeugkosten identifiziert, ebenso betrachtet das Modell die Faktoren Mensch, Ware und (mobiles) Lager. Viele Daten vom Fahrzeug lassen sich digital über Telematik erfassen, andere aus betriebswirtschaftlichen Abrechnungen.
Die Kostenfaktoren wurden geclustert und kombiniert, um die jeweiligen Einflüsse untereinander zu ermitteln und Optimierungspotiale zu erkennen.

Im Ergebnis liefert das Modell konkrete Aussagen, etwa zu den Kosten einer Tour oder den Kosten pro Lieferung und es können strecken- bzw. zeitbezogene Kosten ermittelt werden.

Bisher sind Daten aus über 250 Fahrzeugen der Praxispartner in die Systematik eingeflossen, darunter sowohl Verbrenner als auch E-Fahrzeuge unterschiedlicher Größe. Das Modell fließt im Rahmen des Gesamtprojektes in die zu entwickelnde IKT-Systemplattform ein.


Ansprechpartner an der Fachhochschule Erfurt:

Professor Dr.-Ing. Uwe Adler
Telefon: 0361 6700-659, E-Mail: adler@no - spam.fh-erfurt.de

Website des Forschungsprojektes: www.sdl-projekt.de, E-Mail: kontakt@no - spam.sdl-projekt.de


Informationen zum Projekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK

Die Branche der Medienlogistik befindet sich seit einigen Jahren im Umbruch und strukturiert im Zuge dessen auch ihre Geschäftsprozesse grundlegend um. Das eröffnet die Chance, verschiedene Elektro-Transportfahrzeuge mit Hilfe intelligenter Planung von Anfang an kostenoptimiert in Logistikprozesse zu integrieren. Aufbauend auf den Ergebnissen des Projektes "SMART CITY LOGISTIK Erfurt" verfolgt das Projekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK (SDL) deshalb das Ziel, Elektrofahrzeuge in der Medienlogistik vom ersten Jahr an wirtschaftlich einzusetzen. Es entwickelt eine lernfähige IKT-Systemplattform, über die in Feldversuchen der Einsatz von mindestens 40 Elektrofahrzeugen für die Zustellung von Zeitungen, Werbematerialien und Post in drei gemischten Flotten geplant, gesteuert und ganzheitlich optimiert wird.

Das Konsortium hatte, nach der erfolgreichen Bewerbung im Technologiewettbewerb "IKT für Elektromobilität III", im Mai 2017 seine Projektarbeit aufgenommen und damit verbunden eine Förderzusage in Höhe von ca. 4 Millionen Euro für die kommenden drei Jahre zur Umsetzung der Entwicklungsidee erhalten. Das Gesamtvolumen des Projektes umfasst knapp 7 Millionen Euro.

Das Projekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK ist Teil des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsprogramms "IKT für Elektromobilität III": Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen", in dem im Zeitraum 2016 - 2020 derzeit 21 Projekte die Einbindung von elektrischen Fahrzeugen und ihrer Antriebe in IKT-basierte ganzheitliche Logistik-, Energiemanagement- und Mobilitätskonzepte umsetzen.

Konsortialpartner:
DAKO GmbH (Konsortialführung) - EPSa Elektronik & Präzisionsbau Saalfeld GmbH - Friedrich-Schiller-Universität Jena - Fachhochschule Erfurt - eLOG Systembetrieb GmbH - Sächsische Zeitung GmbH - LVZ Logistik GmbH

Konsortialführer:
DAKO GmbH - Dr. Harald Hempel, Leiter Innovation und Forschung
Telefon: 03641 22 778 150, E-Mail: harald.hempel@no - spam.dako.de

Aktuelle Meldungen

06.08.2020 "Wir müssen reden!" - NACHGEFRAGT mit Kristina Bacht

Das Projektteam von "Wir müssen reden!" veröffentlichte das vorletzte Interview der Reihe ...


05.08.2020 Lehrpreis 2020

Der „Gesellschaft der Freunde und Förderer der Fachhochschule Erfurt e.V.“ möchte auch in diesem Jah ...


04.08.2020 Altes Bewahren, Neues Denken!

Studierende der Fachrichtung Landschaftsarchitektur der Fachhochschule Erfurt überzeugten mit ihren  ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung