Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Länderübergreifende Hochschulkooperation für eine nachhaltige Mobilität

18.06.2020

Von: Gemeinsame Pressemitteilung der beteiligten Hochschulen

Foto (Cordula Boll, Hochschule Karlsruhe): Die gemeinsame Absichtserklärung zum Studienfeld „nachhaltige Mobilität“ wurde per Videokonferenz unterschrieben.

Die Hochschulen Karlsruhe, RheinMain und Ostfalia sowie die Fachhochschule Erfurt beschließen eine gemeinsame Kooperation im „Studienfeld Nachhaltige Mobilität“. Die stärkere Vernetzung in Lehre und Forschung soll dringend gesuchte Absolventinnen und Absolventen für die Mobilitätswende hervorbringen. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten die beteiligten Hochschulen im Beisein von Ministeriumsvertretern der jeweiligen Länder am gestrigen Mittwoch, 17. Juni 2020, in einer Videokonferenz.
 
Das wissenschaftliche Lernen und Forschen im Themenfeld nachhaltige Mobilität hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Aus Sicht des Gemeinwesens kommt der Förderung einer nachhaltigen Mobilität eine hohe Bedeutung zu. Sie ist ein zentraler Beitrag zur Gewährleistung der Daseinsvorsorge. Sie setzt sowohl kurzfristige Ziele um – wie beispielsweise die Verbesserung der Luftqualität – als auch langfristigere wie das Erreichen der Klimaschutzziele im Verkehrssektor. Nachhaltige Mobilität ist ein essenzieller Baustein zum Erhalt und Ausbau der Lebensqualität in Stadt und Land.

Thüringens Staatssekretärin Susanna Karawanskij für Infrastruktur betont die Bedeutung des Austauschs zwischen Wissenschaft und Politik: "Ich bin davon überzeugt, dass politische Entscheidungen besonders erfolgreich und gesellschaftlich nachhaltig sind, wenn sie auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Deshalb begrüßt es die Thüringer Landesregierung sehr, dass es gelungen ist, das interdisziplinäre und praxisnahe Studienfeld "Nachhaltige Mobilität" zu etablieren. Das Bedürfnis der Menschen nach klimaschonenden, energieeffizienten, gesunden und sicheren Verkehrskonzepten steigt und daraus erwächst ein politischer Gestaltungsauftrag zu einer Verkehrswende, die sozial-, umwelt- und klimapolitische Aspekte stärker berücksichtigt. In Thüringen sind wir bereits auf einem guten Weg. Durch die Kooperation mit der Fachhochschule Erfurt profitiert der gesamte Hochschulstandort Thüringen."
 
Die beteiligten Studiengänge der vier Hochschulen wollen im "Studienfeld Nachhaltige Mobilität" künftig enger kooperieren und ihre besonderen Schwerpunkte auch für die Studierenden der jeweils anderen Hochschulen öffnen. Dazu zählen an der Fachhochschule Erfurt die Studiengänge Wirtschaftsingenieur/-in Verkehr, Transport und Logistik (Bachelor), Wirtschaftsingenieur/-in Eisenbahnwesen (Bachelor) sowie Verkehr und Transport (Master). An der Hochschule Ostfalia beteiligen sich die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr (Bachelor), Mobilität und Personenverkehrsmanagement (Bachelor) sowie Verkehr und Logistik (Master). Die Hochschule Karlsruhe ist mit ihrem Studiengang Verkehrssystemmanagement (Bachelor und Master) vertreten und die Hochschule RheinMain mit dem Studiengang Mobilitätsmanagement (Bachelor).
 
Mit der unterzeichneten Absichtserklärung soll das Studienfeld gemeinsam etabliert und der Rahmen für die Kooperation gesetzt werden. Die Studiengänge im "Studienfeld Nachhaltige Mobilität" betrachten Mobilität und Verkehr interdisziplinär und über kraftfahrzeugspezifische Inhalte hinaus. Sie gewährleisten eine integrierte Berücksichtigung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte nachhaltiger Mobilität in anwendungsorientierte Lehre und angewandter Forschung. Daher umfasst das "Studienfeld Nachhaltige Mobilität" Inhalte aus mehreren Fachrichtungen wie

  • Verkehrsingenieurwesen
  • Kommunikation
  • Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
  • Psychologie
  • Geografie, Raum- und Stadtplanung
  • Verkehrswirtschaft
  • Recht
  • Verkehrsökologie
  • IT für Mobilität und Verkehr und
  • Fahrzeugtechnik

Die initiierte Kooperation zwischen den Studiengängen umfasst die gemeinsame Vermarktung des Studienfeldes als Hilfestellung für Studieninteressierte, die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen, die gegenseitige Zulassung zum Masterstudium, gemeinsame Lehrveranstaltungen, Austausch von Lehrenden und Forschungskooperationen. Hinzu kommen die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des Studienfeldes in Forschung und Lehre sowie in der Transformation zu gesellschaftlichem Handeln.
 
"Für eine nachhaltige Entwicklung benötigen wir auf allen Ebenen kluge Menschen, die auf Basis fundierten Wissens erfolgreich Innovationen realisieren und so Zukunft aktiv mitgestalten.", äußert sich Professor Dr. Martin Weidauer, Koordinator für das Studienfeld "Nachhaltige Mobilität" und Professor für Verkehrsplanung und -technik an der Fachhochschule Erfurt, zur Kooperation. "Dabei sind Nachhaltigkeit und Effizienz von Raum und Transport die Prüfsteine für die Mobilität von Morgen. Innerhalb der nun geschaffenen Kooperation der im Studienfeld angebotenen Studiengänge an den beteiligten Hochschulen können junge Menschen jetzt bereits die Mobilität der Zukunft studieren."
 
 
Kontakt:
Professor Dr. Martin Weidauer
Professur "Verkehrsplanung und Verkehrstechnik" an der Fachrichtung Verkehrs- und Transportwesen, Koordinator für das Studienfeld "Nachhaltige Mobilität",
Fachhochschule Erfurt
E-Mail: martin.weidauer@no - spam.fh-erfurt.de

 

Aktuelle Meldungen

17.06.2020 Internationaler Austausch trotz Corona

In der vergangenen Woche fanden die von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochsch ...


16.06.2020 Kampagne „Geisterradeln“ geht online

Auf Initiative der Fachrichtung Verkehrs- und Transportwesen an der Fachhochschule Erfurt läuft derz ...


16.06.2020 Nachgefragt!

An der Fakultät Architektur und Stadtplanung der Fachhochschule Erfurt wurde erneut das von Studiere ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung