Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w)

Am Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der Fachhochschule Erfurt (ISP) ist zum 01.05.2021 befristet bis zum 31.01.2023 die Stelle einer*s

wissenschaftlichen Mitarbeiterin*s (d/m/w)
Kennziffer: 06/2021

in Teilzeit (75%) zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Mitarbeit im Drittmittel-/Forschungsprojekt „HeatResilientCity II – Hitzeanpassung urbaner Gebäude- und Siedlungsstrukturtypen – Akteursorientierte Umsetzungsbegleitung zur Stärkung der Klimaresilienz und Gesundheitsvorsorge – Transformation durch Governance-Innovationen, Sharing-Ansätze in der Wohnungswirtschaft und Gesundheitsstrategien in hitzebelasteten Quartieren“ sowie zur Wahrnehmung institutsspezifischer Aufgaben.

Das Forschungsvorhaben soll die ressortübergreifende Zusammenarbeit kommunaler Verwaltungsakteure sowie die Integration von bislang vernachlässigten Interessen in Klimaanpassungsbelange an Hitze anhand der Fallbeispiele Erfurt und Dresden praxis- und umsetzungsorientiert untersuchen sowie wissenschaftlich begleiten. Die Forschungsergebnisse des Vorgängerprojekts „HeatResilientCity“ zu Umsetzungs- und Kommunikationshemmnissen werden durch die Systematisierung typischer Aufgaben und die Entwicklung abgestimmter Entscheidungswege für Klimaanpassung an Hitze erweitert. Die Unterstützung des Aufbaus eines Gesundheitsnetzwerks „Hitzeprävention“ sowie die Erstellung eines anwendungsorientierten Tools für Gesundheitsakteure leisten dabei einen innovativen Beitrag in Richtung der Umsetzung bestehender Kenntnis- und Wissensstände sowie einer effizienteren Implementierung und Umsetzung von Hitzeanpassungsmaßnahmen.

Mit den laufenden Projekten im ISP soll eine enge Zusammenarbeit stattfinden (nähere Infos siehe: www.fh-erfurt.de/isp). Gegebenenfalls können sich weitergehende Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen neuer Projekteinwerbungen entwickeln.

Aufgabengebiete:

  • inhaltliche Bearbeitung des Projektthemas, insbesondere
    • Aufarbeitung des aktuellen Forschungsstands
    • wissenschaftliche Recherche der Fachliteratur mittels verschiedener Literaturdatenbanken
    • Erstellung von Erhebungsinstrumenten (z.B. Fragebögen)
    • Koordinierung und Durchführung von empirischen Erhebungen
    • qualitative und quantitative Auswertung der erhobenen Daten
    • Erarbeitung und Dokumentation der Projektergebnisse
    • regelmäßiger Austausch mit den internen und externen Projektbeteiligten zum Projektstand
    • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen und Fachartikeln
    • Veröffentlichung und Vorstellung der Projektergebnisse in Wissenschaft und Praxis
    • fachliche Anleitung der im Projekt beschäftigten wissenschaftlichen und studentischen Assistenten und Praktikanten
  • Teilnahme an einer Fachkonferenz
  • Projektmanagementaufgaben
  • Wahrnehmung institutsspezifischer Aufgaben

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Stadt- und Raumplanung oder einer vergleichbaren Disziplin (Diplom oder Master)
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich kommunale Klimaanpassung und Hitzebelastungen, Gesundheit sowie kommunikative Planung und partizipative Ansätze
  • Kenntnisse zu sozialwissenschaftlichen Methoden (quantitativ und qualitativ)
  • Fähigkeit zur Erstellung wissenschaftlicher Texte
  • vertiefte EDV-Kenntnisse (Microsoft Office und SPSS)
  • hohe Motivation zur intensiven Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team aus sozialwissenschaftlichen Stadtforscher*innen, Bauingenieur*innen, Meteorolog*innen und Stadtverwaltungen
  • kreative, eigenständige Aufgabenerledigung, Teamfähigkeit und ausgeprägte Organisationskompetenz
  • Interesse an Forschungsarbeit, -erfahrungen und Englisch-Kenntnisse sind wünschenswert

Die Vergütung erfolgt je nach den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Wir wünschen uns mehr Frauen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Interessentinnen. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie unter Angabe der Kennziffer 06/2021 bis zum 28.02.2021 an die

Fachhochschule Erfurt
Dezernat Personal und Recht
Postfach 45 01 55
99051 Erfurt
E-Mail: bewerbung@no - spam.fh-erfurt.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Stelle: Prof. Dr.-Ing. Heidi Sinning / Leiterin des ISP (sinning@no - spam.fh-erfurt.de)

Wir verarbeiten die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten nach § 27 ThürDSG.

Es wird darum gebeten, die Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber*innen vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung bitten wir um Beilage eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Durch die Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.

Kontakt

Kontaktdaten:

Katrin Schröter
Dezernat Personal und Recht

Tel.: 0361 6700-743
bewerbung@fh-erfurt.de

Kennziffer: 06/2021
Bewerbungsfrist: 28.02.2021


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=5557

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung