Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Text der Erklärung Erfurter Arbeitgeber

Erfurt eine Stadt der Vielfalt und Toleranz
Gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit
Wir machen mit!

Das Leben in unserer Stadt ist geprägt durch die Vielfalt einer modernen Gesellschaft.

Die vorhandene Vielfalt zu nutzen ist unabdingbar um erfolgreich zu sein, sowohl in kulturellen, wirtschaftlichen, politischen Zusammenhängen, als auch im Zusammenleben.

Die Umsetzung dieser Erklärung hat zum Ziel, ein Klima in der Stadt, Arbeitsbedingungen in den Unternehmen und Einrichtungen zu schaffen, die frei sind von Vorurteilen und Ausgrenzung. Unabhängig von Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität sollen alle Menschen Wertschätzung erfahren. Die Anerkennung und Förderung dieser Vielfalt wird dazu beitragen, dass sich unsere Stadt erfolgreich, friedlich und stark in diesem Land und dieser Gesellschaftdarstellt.

Ein solches Klima wird nicht zuletzt zum wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen in der globalisierten Welt beitragen.

Die Unterzeichner verpflichten sich:

  1. eine Unternehmenskultur zu pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jedes Einzelnen geprägt ist.
  2. Voraussetzungen zu schaffen, die es allen Beschäftigten erlauben, die Vorteile daraus zu erkennen, umzusetzen und zu leben.
  3. nicht wegzuschauen, sondern zu thematisieren, wenn Menschen im Betrieb durch rassistische, ausländerfeindliche, antisemitische oder andere diskriminierende Äußerungen und/oder Taten ausgegrenzt und diffamiert werden.
  4. in der Öffentlichkeit diese Kultur der Toleranz mitzutragen, zu dokumentieren und zu gestalten.

Die Stadt Erfurt mit ihrer Kultur, ihrer Wirtschaft und nicht zuletzt durch und mit ihren Bürgerinnen und Bürgern setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Für Vielfalt, Wertschätzung und Toleranz.

Die Unterzeichner und Unterzeichnerinnen:
- Andreas Bausewein (Oberbürgermeister der Stadt Erfurt)
- Helmut Roth (Geschäftsführer FRÖBEL Thüringen gGmbH
- Uwe Kintscher (Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Erfurt e.V., Lebenshilfe Erfurt Service gGmbH)
- Jürgen Brugger (Regenbogen - Freie Schule Erfurt e.V.)
- Heike Dittrich (Verein zur Förderung der persönlichen Assistenz für Menschen mit Behinderungen)
- Olaf Klose (Mitglied der Geschäftsleitung Region Bayern Nord/ Thüringen Deutsche Bank AG, Private & Business Clients)
- Frank Storsberg (Vorstand der AOK PLUS – Die Gesundheitkasse für Sachsen und Thüringen)
- Andreas Gärtner (Stellvertretender Vorstand IKK Thüringen, Hauptverwaltung Erfurt)
- Lars Schütze (Geschäftsführer Braugold Vertriebs GmbH & Co. KG)
- Dieter Bauhaus (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Mittelthüringen)
- Prof. Dr. Ralf Erkwoh (Chefarzt, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik)
- Marion Walsmann (Vorsitzende des ASB – Kreisverbandes Erfurt)
- Rainer Otto (Geschäftsführer Stadtwerke Erfurt GmbH SWE)
- Holger von Hebel (President, Ersol Solar Energy AG)
- Dirk Ruelberg (Filialleiter Erfurt, WMF Aktiengesellschaft)
- Guy Montavon (Generaldirektor, Theater Erfurt)
- Dr. Ines Kadler-Neuhausen (Vizepräsidentin für Exzellenz und Qualität, Fachhochschule Erfurt)
- Dr. Michael Hinz (Kanzler, Universität Erfurt)

Erklärung Erfurter Arbeitgeber
Erklärung Erfurter Arbeitgeber

Download der Erklärung Erfurter Arbeitgeber


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=2362

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung