Fachhochschule Erfurt

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Institut -  Institut ISP

Hauptnavigation


Aktuelle Forschungsprojekte

BMBF-Verbundforschungsprojekt HeatResilientCity II: Hitzeanpassung urbaner Gebäude- und Siedlungsstrukturtypen - Akteursorientierte Umsetzungsbegleitung zur Stärkung der Klimaresilienz und Gesundheitsvorsorge

Im Rahmen des Forschungsprojekts HeatResilientCity II werden Praxis-Akteure befähigt, die Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen an sommerliche Hitze zu forcieren und zu verstetigen. Es baut dabei auf den Ergebnissen des Vorgängerprojekts HeatResilientCity auf, das wirksame, sozial gerechte und nutzerakzeptierte Anpassungsmaßnahmen entwickelte und derzeit umsetzt. Zudem wurden wesentliche Akteure, Treiber und Hindernisse von Anpassungsmaßnahmen an Hitze identifiziert, die im Folgeprojekt vertieft analysiert werden. Auf dieser Wissensbasis, die in HeatResilientCity II auf der Ebene von verschiedenen Gebäude- und Siedlungsstrukturtypen erweitert und generalisiert wird, sollen Praxis-Akteure passgenau beraten und qualifiziert werden. Das Wissen wird in bestehenden und neu zu schaffenden Netzwerken etabliert. Das Verbundprojekt HeatResilientCity II setzt dabei auf das bewährte Konsortium, das um Partnerinnen und Partner aus dem Bereich der Gesundheitsprävention erweitert wird. mehr

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), 02.2021 – 01.2023, Vorgängerprojekt HeatResilientCity: 10.2017 - 01.2021


Kurzbeschreibung Forschungsvorhaben „Gesundheitsfolgenabschätzung in der Stadtentwicklung“ (GFA_Stadt)

Hauptzielsetzung des geplanten Forschungsvorhabens „Gesundheitsfolgenabschätzung in der Stadtentwicklung“ (GFA_Stadt) ist es, ein umfassendes, integriertes und partizipatives Modell zur Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA; englisch: Health Impact Assessment – HIA) für Kommunen in Deutschland zu entwickeln. Ein Online-Tool soll dazu die praktische Umsetzung der GFA unterstützen. GFA ist ein Verfahren, mit dem sich abklären lässt, inwiefern Maßnahmen, die außerhalb des eigentlichen Gesundheitssektors getroffen werden, mit dem Anliegen des Querschnittsthemas Gesundheit kompatibel sind. Damit sollen sowohl die Chancen auf soziale Teilhabe und ein gesundes und erfülltes Leben erhöht, sowie soziale Disparitäten reduziert werden. Dies erfordert Veränderungen auf mindestens zwei Ebenen: In der Stadtplanung sind Strategien zu entwickeln, die zahlreiche Aspekte der Gesundheit stärker in Planungen einbeziehen und die Gesundheitsdienste sind in die Lage zu versetzen, im Stadtentwicklungsprozess fundiert Stellung zu nehmen und gesundheitliche Themen einbringen zu können. mehr

Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektträger: VDI Technologiezentrum GmbH
Laufzeit: 10.2020-09.2023


Strategien und Instrumente des sozialen Zusammenlebens im Quartier zur Integration besonders benachteiligter Bevölkerungsgruppen – StraInQ

Menschen aus EU-Mitgliedsstaaten, insbesondere aus Rumänien, Polen und Bulgarien, sind die größte Zuwanderungsgruppe in Deutschland. Insbesondere Angehörige der stigmatisierten Minderheit der Rom*nija, den Zugang zu verschiedenen gesellschaftlichen Teilbereichen zu ermöglichen, ist auf Grund ihrer persönlichen Voraussetzungen, des angespannten Wohnungsmarkts in Großstädten und der Diskriminierung auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen eine besondere Herausforderung für die lokale Integrationsarbeit. Das Forschungsvorhaben soll die Identifizierung und Entwicklung von Strategien und Instrumenten für eine sozial-ökologische Integration dieser besonders benachteiligten Bevölkerungsgruppen in städtische Quartiere untersuchen. Aufbauend auf Forschungsergebnissen zur Wohnungsmarktintegration des Vorgängerprojektes StraInWo soll nun die Integration benachteiligter Bevölkerungsgruppen in städtische Quartiere und bestehende Nachbarschaften im Mittelpunkt stehen. mehr

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.(DLR), 05.2020 bis 04.2022

Digitalisierung der Lehre - Entwicklung, Erprobung und Evaluation mediengestützter Module mit Methoden des E-Learning (DigiLe)

Digitalisierung als Teil einer gesamtgesellschaftlichen Transformation beeinflusst formelle und informelle Bildungsprozesse. Zunehmend flexibilisierte und individualisierte Ansprüche an zeitgemäßes Lernen verändern dabei die Bildungsgewohnheiten von Studierenden. Digitale Tools können hierbei Schnittstelle zwischen Wissensvermittlung, Selbstwirksamkeit, kollaborativer Arbeit sowie der Erreichung lehrveranstaltungsspezifischer Ziele besetzen. Hochschulen beziehungsweise höhere Bildungseinrichtungen bestärken damit ihre Rolle als Orte der Wissensreproduktion bei gleichzeitiger Befähigung der Studierenden für die aktive Gestaltung von Wandlungsprozessen. Das Projekt „Digitalisierung der Lehre - Entwicklung, Erprobung und Evaluation mediengestützter Module mit Methoden des E-Learning (DigiLe)“ setzt sich im Zuge dessen mit der Entwicklung eines neuen hochschuldidaktischen Konzepts unter Einbezug digitaler Lernarrangements in der Fachrichtung Stadt- und Raumplanung auseinander. mehr

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft (TMWWDG), 10.2019 bis 10.2020


BMBF-Verbundforschungsprojekt HeatResilientCity: Hitzeresiliente Stadt- und Quartiersentwicklung in Großstädten - Bewohnerorientierte Wissensgenerierung und Umsetzung in Dresden und Erfurt

Steigende Hitzebelastung ist eine der anerkanntesten und folgenreichsten Wirkungen des Klimawandels in urbanen Räumen. Das Verbundforschungsprojekt HeatResilientCity zielt auf die Erforschung und Implementierung von innovativen, sozial gerechten und akzeptierten Anpassungsmaßnahmen zur Reduktion der thermischen Belastungen in Gebäuden und in Freiräumen auf Quartiersebene. Beispielsquartiere in den Großstädten Erfurt und Dresden dienen hierbei als Reallabore. Darin werden auch die Perspektiven der Bewohner/innen und der Akteure aus der Gebäudewirtschaft und Stadtentwicklung sowie die Kompetenzen der wissenschaftlichen Verbundpartner zur Erarbeitung der effizientesten Lösungen zusammengebracht. mehr

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), 10.2017 - 01.2021, Folgeprojekt HeatResilientCity II: 02.2021-01.2023


Strategien und Instrumente zur Integration von besonders benachteiligten Bevölkerungsgruppen in den Wohnungsmarkt im Zuge eines nachhaltigen Transformationsprozesses von Stadtquartieren – BMBF-Verbundforschungsprojekt StraInWo

Flucht, Zuwanderung und Migration sind Teil des gegenwärtigen Wandels städtischer Quartiere. Besonders in Großstädten konkurrieren EU-Zuwanderer*innen, z.B. Rom*nija, und Geflüchtete auf dem Wohnungsmarkt oft mit anderen sozio-ökonomisch schwächer gestellten Bevölkerungsgruppen um ohnehin zu wenig verfügbaren bezahlbarem Wohnraum. Im Zeitraum von 2016 bis 2019 beantragten über 1,3 Millionen (vgl. Statista 2020) Menschen Asyl in Deutschland, wodurch hohe Herausforderung entstanden. Die gesellschaftliche Integration dieser Gruppen wird als Schlüssel für eine zukunftsfähige und krisenfeste Transformation von Quartieren angesehen, da nur so langfristig die Entstehung urbaner Armutsinseln mit Folgen für deren städtisches Umfeld zu vermeiden ist.mehr

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), 07.2016 - 12.2019

 


Nachhaltige Konsummodelle der Share Economy in der Wohnungswirtschaft - BMBF-Forschungsprojekt KoSEWo

Der Trend der „Share Economy“ hat auch in der Wohnungswirtschaft Einzug erhalten. Die Initiativen zum Teilen, Tauschen und Leihen spiegeln den Zeitgeist von „Nutzen statt Besitzen“ wider. Wohnungsunternehmen erkennen vermehrt ihre Rolle zur Förderung von Nachhaltigkeit und entwickeln für ihre Mieterinnen und Mieter wohnortnahe, kollaborative Angebote in den Konsumfeldern Wohnen, Energie, Ernährung oder auch Mobilität.mehr

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) / VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, 08.2015 - 10.2017

 


Energieeffizienz und Wohnungswirtschaft - DBU-Modellprojekt EnWoKom

Wohnungsunternehmen übernehmen als Ansprechpartner für ihre Bewohnerschaft und als Kooperationspartner eine wichtige Rolle bei der Umsetzung kommunaler Klimaschutzziele. Neben technologischen Innovationen, Energieeinsparungen und der Steigerung der Energieeffizienz bildet das Energieverhalten privater Haushalte eine entscheidende Säule der Energiewende...mehr

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), 06.2013 - 04.2018

 



© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=2012

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung