Fachhochschule Erfurt

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Institut -  Institut ISP

Hauptnavigation


CitizenTalk - Neue IuK-Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben durch Online-Medien


Projektbeschreibung (Summary in english)

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt "CitizenTalk“ befasste sich mit der zunehmenden Nutzung Neuer Medien im Bereich der Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung. Das Internet hat für die Information und Beteiligung der Öffentlichkeit in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Es gibt zahlreiche innovative Ansätze; jedoch fehlen Angebote, die das interaktive Potenzial des Internets optimal nutzen. An diesem Punkt setzte das Forschungsprojekt CitizenTalk an. Es wurden neue Kommunikationsstrategien im Bereich der Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung mit neuen interaktiven Kommunikationsmöglichkeiten und Darstellungsformen im Internet am Beispiel der Entwicklung eines Chatbot-Prototyps verbunden.

Hauptziele des Projektes waren die Explorationsstudie "Online-gestützte Kommunikationsformen für Handlungsfelder der Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung“ sowie in Zusammenarbeit mit den kooperierenden Fachgebieten die Entwicklung und Erprobung eines Chatbot-Prototyps (inklusive Erstellung einer Wissensbasis) im Bereich der Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung.
Die Explorationsstudie, die den aktuellen Stand der Wissenschaft in der Schnittstelle von online-gestützter Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung zu E-Government und E-Participation vermittelt, zeigt Potenziale und Restriktionen bei der Anwendung neuer Medien für Planungs- und Entwicklungsvorhaben sowie Anforderungen (Usability- und Accessibility-Kriterien) für eine nutzerorientierte und effektive Kommunikation auf.

Um die mit der Explorationsstudie gewonnenen Ergebnisse einer Fachöffentlichkeit vorzustellen und über ausgewählte Aspekte einen weiterführenden Kenntnisgewinn zu erlangen, wurde am 21.04.2005 in Erfurt ein Fachkolloquium zum Thema "Zielgruppengerechte Aufbereitung online-gestützter Beteiligungsangebote in der Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung“ durchgeführt. Die Vorträge der Experten aus Forschung und Praxis haben dazu beigetragen, im Rahmen einer Veröffentlichung den aktuellen Stand zu präsentieren, innovative Strategien aufzuzeigen und eine gemeinsame Diskussion mit zahlreichen Interessenten aus Praxis und Forschung anzuregen. Die Vorträge und Ergebnisse des Fachkolloquiums wurden in der Reihe RaumPlanung spezial des Informationskreises für Raumplanung (IfR) dokumentiert.

Cover Publikation
Publikation "Virtuelle Planungskommunikation - Perspektiven für zielgruppengerechte Ansprache", (Sinning, Heidi (Hg.) (2005): RaumPlanung spezial, H. 9, Dortmund)


Der Schwerpunkt der weiteren Arbeit des interdisziplinären Forschungsprojekts CitizenTalk lag in der Entwicklung des Chatbots, das heißt insbesondere der Wissensbasis und des Avatars.
Dafür wurde für den Chatbot die Themen Demographischer Wandel und die Siedlungsentwicklung gewählt. Konkret sollte der Chatbot zur Wohnstandortwahl in Gotha informieren. Als inhaltliche Basis konnten auf das MORO-Projekt "Wohnqualitäten in Mittelthüringen" und die von der Bauhaus-Universität erstellte Teilstudie "WerWieWohnt" zurückgegriffen werden.
Als Kommunikationsziel des Chatbots wurde vom Fachgebiet Planung und Kommunikation herausgearbeitet,

  • eine Bürgerberatung zu Wohnstandorten durchzuführen und dabei den Vergleich Wohnstandort (städtisches Wohngebiet, Umland), den Vergleich Miete und Eigentum sowie die heutige Sicht und die voraussichtliche Lage in der Zukunft vor dem Hintergrund des demographischen Wandels zu thematisieren. Dabei wurden von Gotha fünf Stadtgebiete betrachtet: das Stadtzentrum, das Viertel der Gründerzeit, das Gebiet der 1920/30er Jahre Siedlung, das Plattenbaugebiet und die Einfamilienhaussiedlung im Umland.
  • Ein zweites Ziel war die neutrale Darstellung der Vor- und Nachteile aller Wohnstandorte sowie den Bürger in einem Gespräch (Citizentalk) optimal zu informieren.

Um die Beratung zielführend durchzuführen und nicht nur auf Smalltalk beruhen zu lassen, wurde überlegt, wie der Dialog am besten gesteuert werden kann. Dazu wurden vom Fachgebiet Planung und Kommunikation in enger Zusammenarbeit mit den anderen Projektpartnern die Abfrage und Verarbeitung von Nutzervariablen erarbeitet. Die Dialogsteuerung erfolgt über:

  • die Zuordnung des Nutzers in Interessensgruppen, z. B. Mieter, Hausbauer etc.,
  • die Auswahl verschiedener Stadtgebiete (Stadtzentrum, Viertel der Gründerzeit, Gebiet der 1920/30er Jahre Siedlung, Plattenbaugebiet, Einfamilienhaussiedlung im Umland),
  • das Formular zu verschiedenen Wohnqualitätskriterien (z. B. Nähe Kindergarten, Nähe zum ÖPNV) sowie
  • die Einbindung von weiterführenden Fragen an die Ausgabe des Bots.

Anhand der Ergebnisse der Explorationsstudie und des Fachkolloquiums wurde deutlich, dass der Chatbot, um Aufmerksamkeit und Akzeptanz zu erhalten, einer zielgruppengerechte Ansprache bedarf. Dafür wurden die Usability-Kriterien beachtet sowie Infotainment realisiert durch:

  • aufbereitetes Spezialwissen (erfolgt schrittweise im Dialog),
  • ein Glossar der Fachbegriffe,
  • multimediale Darstellungsformen (Pläne, Video, Karten),
  • einen animierten Avatar sowie
  • Smalltalk.

Chatbotwebseite
Aufbau der Chatbotwebsite und Darstellung des Prototyps (Quelle: eigene Darstellung)


Die Entwicklung des Avatars war ein weiterer Baustein im Projekt. Dabei wurde herausgearbeitet, welchen Charakter und welches Auftreten der Avatar haben soll. Dies wurde mit Videos umgesetzt, d. h. die einzelnen Sequenzen wurden mit einem Studenten als Avatar gedreht, ausgewählt und überarbeitet. Diese Arbeitsschritte fanden in enger Zusammenarbeit mit den anderen Fachdisziplinen statt, in einer optimalen Verbindung der Kompetenz der Medienwissenschaft mit der planerischen Kompetenz. Auch die Erstellung der Videos für die einzelnen Stadtgebiete von Gotha erfolgte in engster Zusammenarbeit.


Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung / Thüringer Kultusministerium
Laufzeit: 05.2004 - 12.2006


Publikationen und Materialien:

Richter, Sabine; Sinning, Heidi (2007): Online-gestützte Kommunikationsformen für Handlungsfelder der Stadt-, Regional- und Verkehrsplanung. Explorationsstudie, Berlin. (im Erscheinen)

Boden, Cordula; Fischer, Jessika; Herbig, Kathrin; Liebe Jana; Sinning, Heidi; Spierling, Ulrike (2006): Chatbots als Instrument der Planungskommunikation - Chancen, Anforderungen und Perspektiven, in: Hochberger, Christian; Liskowsky Rüdiger (Hg.): INFORMATIK 2006. Informatik für Menschen, Bd. 1. GI - Edition - Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings, P-93, S. 433-442, Bonn.

Richter, Sabine; Sinning, Heidi (2006): Online-gestützte Kommunikation für Stadtmanagement - Potentiale, Restriktionen und Anforderungen. In: Sinning, Heidi: Stadtmanagement - Strategien zur Modernisierung der Stadt(-Region), S. 144-163, Dortmund.

Sinning, H. (2006): MediaCity und Planungskommunikation. Von Experimentierfeldern online-gestützter Kommunikation zu Standardisierungen in der räumlichen Planung, in: Eckardt, Frank; Zschoke, Martina (Hg.): Mediacity, S. 171-207, Weimar.

Boden, Cordula; Fischer, Jessika; Herbig, Kathrin; Spierling, Ulrike (2005): Virtuelle Gesprächspartner - welchen Mehrwert kann der Einsatz von Dialogsoftware / Chatbots für online-gestützte Beteiligungsangebote bringen? in: Sinning, Heidi (Hg.): Virtuelle Planungskommunikation. Perspektiven für eine zielgruppengerechte Ansprache, RaumPlanung spezial H. 9, S.97-113, Dortmund.

Liebe, Jana; Sinning, Heidi (2005): Online-gestützte Kommunikation in der Raumplanung - Anforderungen und Perspektiven einer zielgruppengerechten Ansprache, in: Sinning, Heidi (Hg.): Virtuelle Planungskommunikation. Perspektiven für eine zielgruppengerechte Ansprache, RaumPlanung spezial H. 9, S.115-125, Dortmund.

Sinning, Heidi (Hg.) (2005): Virtuelle Planungskommunikation - Perspektiven für zielgruppengerechte Ansprache, RaumPlanung spezial H. 9, Dortmund.

Sinning, Heidi (2005): Zielgruppengerechte Ansprache beim Einsatz Neuer Medien - Theoretische Einordnung und multimediales Potential des Internets, in: Sinning, Heidi (Hg.): Virtuelle Planungskommunikation. Perspektiven für eine zielgruppengerechte Ansprache, RaumPlanung spezial H. 9, S.7-30, Dortmund.

 

zurück zu den abgeschlossenen Forschungsprojekten ...

Projektbearbeitung

 

ISP - Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation
der FH Erfurt:


Prof. Dr.-Ing. Heidi Sinning

Tel.: 0361 6700-375
Fax: 0361 6700-373

Postanschrift:
Postfach 45 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 11, Raum 11.E.03


unter Mitarbeit von:

Dipl.-Ing. Jana Liebe
Dipl.-Ing. Sabine Richter

 

in Zusammenarbeit mit:

dem Fachgebiet Neue Medien
Prof. Dr. rer. nat. Cordula Boden, Projektleitung
Dipl.-Ing. Kathrin Herbig

dem Fachgebiet Mediendesign
Prof. Dipl.-Des. Ulrike Spierling, Projektleitung
Dipl.-Medieninf. (FH) Jessika Fischer

 


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=2119

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung