Fachhochschule Erfurt

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Institut -  Institut ISP

Hauptnavigation


Wohnen in Plattenbausiedlungen. Wohnqualität bei niedrigen Kosten – Konzepte, Strategien und Handlungsansätze auf dem Prüfstand (WiP)

Projektbeschreibung

In den vergangenen Jahren hat sich der Wohnungsmarkt in zahlreichen ostdeutschen, aber auch in schrumpfenden westdeutschen Kommunen von einem Anbieter- zu einem Nachfragermarkt gewandelt.
Die Wohnungsunternehmen stehen in stärkerer Konkurrenz zueinander; ein stärkerer Wettbewerb um Mieter ist entstanden. Das Wohnen hat sich als Folge zu einem komplexen, zu vermarktenden „Produkt“ entwickelt, welches über die bloße Bereitstellung einer Wohnung hinausgeht und zusätzliche Leistungen und Angebote (z.B. Dienstleistungen, Sozialmanagement) einschließt.

Parallel zu dieser Entwicklung treten, aufgrund aktueller gesellschaftlicher und ökonomischer Veränderungen, vermehrt einkommensschwache Haushalte als Mieter auf, die kostengünstigen Wohnraum nachfragen. Besonders betroffen von dieser veränderten Nachfrage sind die kommunalen Wohnungsunternehmen, die in der Verantwortung stehen, breite Schichten der Stadtbevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum zu versorgen.Neben der Gewinnung neuer Mieter ist die Bindung bisheriger Mieter eine zentrale Aufgabe der Wohnungsunternehmen. Dies gelingt in erster Linie dann, wenn Wohnzufriedenheit herrscht und die Wohnqualität den Bedürfnissen der Bewohner entspricht. Der Plattenbau – mit mehr als zwei Millionen Wohneinheiten in Ostdeutschland – stellt dabei für die Wohnungswirtschaft eine besondere Herausforderung dar, da dieser in den vergangenen Jahren teilweise deutlich an Image verloren hat und tendenziell mit einer niedrigen Wohnqualität assoziiert wird.

Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Wohnen in Plattenbausiedlungen. Wohnqualität bei niedrigen Kosten – Konzepte, Strategien und Handlungsansätze auf dem Prüfstand“ mit den folgenden Aspekten:

  • Wohnbedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen unter den  einkommensschwachen Haushalten,
  • Spannungsfelder zwischen Wohnqualität und Kosteneffizienz bei unterschiedlichen Qualitätsanforderungen an das Wohnen (Wohnungsunternehmen – Mieter),
  • Kooperationsformen zur Steigerung der Wohnqualität und zur Reduzierung von Kosten,
  • Entwicklung von Begleitmaßnahmen und Kooperationen für kostengünstiges Wohnen sowie
  • Weiterentwicklung von Wohnqualität in Plattenbausiedlungen.

Ziel des Projektes ist die Darstellung von Strategien, mithilfe derer das Wohnen in Plattenbaugebieten an die Bedürfnisse einkommensschwacher Haushalte angepasst und kostengünstiges Wohnen ermöglicht werden kann. Hieraus abgeleitet werden Handlungsspielräume und -potenziale für die Wohnungswirtschaft identifiziert – in Bezug auf die Themenfelder Wohnung, Wohnumfeld und wohnbegleitende Dienstleistungen. Beispielhaft für Plattenbau-Wohnungsbestände in Erfurt und Chemnitz werden Handlungskonzepte entwickelt.


Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektträger: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Laufzeit: 08.2010 - 10.2013


Logo BMBF

 

zurück zu den aktuellen Forschungsprojekten ...

Projektbearbeitung

ISP - Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der FH Erfurt:

Prof. Dr.-Ing. Heidi Sinning, Projektleitung
Dörthe Brinker, M.Sc.
Dipl.-Geogr. Andreas Schneider

Tel.: 0361 6700-783
Fax: 0361 6700-373

Postanschrift:
Postfach 45 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 12, Raum 12.1.02


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=3639

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung