Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachrichtung Konservierung und Restaurieung

Hauptnavigation


Ausbildungsziel

Die Naturwissenschaften spielen in der Restaurierung eine zunehmend wichtige, unverzichtbare Rolle. Für den angehenden Restaurator ist es unerläßlich, sich neben einer guten Kenntnis der zu verwendenden Materialien und Stoffe auch Wissen über deren Reaktionsmechanismen, Verhalten untereinander, klimatischen und umweltbedingten Abhängigkeiten, Substitutions- und Modifizierbarkeiten oder Alterungserscheinungen anzueignen.

Diese breite Palette schließt die naturwissenschaftliche Bewertung historischer Herstellungstechnologien und geplanter Konservierungs- und Restaurierungsabläufe mit ein.

Die verschiedenen Teildisziplinen greifen in sehr komplexer Weise ineinander, unabhängig davon, um welche Fragestellungen an den Naturwissenschaftler es sich konkret handelt, z.B. hinsichtlich der Reinigung und Festigung von Farbschichten oder der Beurteilung von Schadzuständen durch biologischen Befall oder hinsichtlich der zweckmäßigsten Probenahme für Materialanalysen.

Die Ausbildung der Studierenden im naturwissenschaftlichen Bereich differenziert sich im BA und MA-Studium. Während in ersterem hauptsächlich Grundlagen vermittelt werden, liegt in letzterem der Schwerpunkt weitgehend auf praktischen Untersuchungsaufgaben, welche die Studierenden zu einem großen Anteil selbständig lösen sollen.

BA-Studium

So stehen im BA im Fach naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden unter anderen ein Pigment- und ein Lösungsmittelpraktikum auf dem Plan. Gleiche Bedeutung kommt den verschiedensten Bindemitteln, Kunst- und Klebstoffen zu, ob zum Anrühren von Farbpigmenten, zum Festigen, Kleben, Kitten, Hinterspritzen anderer Materialien oder als Schutzüberzug.

Entscheidend ist, daß bei ihrer Ver- und Bearbeitung die jeweils richtigen Verdünnungs- und Lösungsmittel zum Einsatz kommen, welche das Kunstwerk nicht gefährden.

Mit all diesen wichtigen Sachverhalten werden die Studierenden im Laufe ihres Studiums vertraut gemacht und erhalten dafür die notwendige Betreuung im naturwissenschaftlichen Labor.

MA-Studium

Die Untersuchungsaufgaben im MA haben in der Regel einen höheren Schwierigkeitsgrad und eine größere Komplexität als im Grundlagenstudium.

Auf die Zusammenarbeit zwischen Restaurator und Naturwissenschaftler wird dabei größter Wert gelegt. Nur dadurch lassen sich optimale Ergebnisse im Interesse der Kunstwerke erreichen. Belohnt wird die mühselige naturwissenschaftliche Betätigung beim Identifizieren unbekannter Materialien vor allem durch die Freude an gewonnenen Resultaten.#

Die gewachsenen Fähigkeiten der höheren Semester bei der Lösung gestellter Aufgaben zeigen sich auch im naturwissenschaftlichen Herangehen an diese. Nicht zuletzt sprechen dafür die zumeist guten Resultate der Studierenden beim Absolvieren der naturwissenschaftlichen Belegarbeiten zu einem individuell ausgewählten Thema im 7. - 10. Semester.

Die kritische Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Problemen und ihrer Lösung ist ein wesentliches Kriterium beim Erarbeiten eines erfolgreichen Restaurierungskonzeptes. Die weitgehend selbständige Durchführung dieser schwierigen Aufgabe während der BA und MA-Arbeit stellt den Höhepunkt der naturwissenschaftlichen Ausbildung im Studium dar.

Lehrangebote

  • Chemie
  • Physik
  • naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden
  • Mineralogie
  • Klimatologie
  • Mikrobiologie
  • Photographie
  • Computertechnik
  • naturwiss. Betreuung v. Praxissemester-, Beleg- und BA/MA-Arbeiten

Prof. Dr. Meinhard Landmann-Rößner

Kontakt:

Prof. Dr. Meinhard Landmann-Rößner
Leiter des naturwissenschaftlichen Labors

E-Mail: landmann@n o - s p a m .fh-erfurt.de

Telefon: 0361 6700-777, -776

 

Naturwissenschaftliches Labor

Formulare für studentische Laboranalysen

 

Kooperation mit Laboren anderer Fachbereiche der FH

  • Bauingenieurwesen (Baustoffprüfung)
  • Gartenbau Mikrobiologie)
  • Gebäudetechnik und Informatik (Klima)
  • Landschaftsarchitektur (Klima)
  • Architektur (Photographie)

Forschungsprojekte

  • Anwendung physiko-chemischer Untersuchungsverfahren
  • DBU-Verbundprojekt, Untersuchung der Außenwandmalerei, Kirche Jena Lichtenhain

© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/kr/index.php?id=395

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung