Navigation überspringen
  1. Sie sind hier:

Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieur:in Eisenbahnwesen auf Exkursion in der Schweiz

Für 18 Studierende aus dem 4. und 6. Semester des Studiengangs Wirtschaftsingenieur*in Eisenbahnwesen ging es zusammen mit dem betreuenden Professor, Herrn Martin Weidauer, vom 30.05. bis zum 03.06.2022 auf eine internationale Exkursion in die Schweiz. Die aktuelle Situation lies nach 2 Jahren endlich wieder eine Exkursion ins Ausland zu. Von Erfurt aus ging es am Montag für alle Teilnehmer zunächst in Richtung Stuttgart. Dort wurden bei einer spannenden Führung die aktuellen Baufortschritte von Stuttgart 21 anschaulich erläutert. Weiter ging es zum Übernachtungsort nach Zürich. Mit einem abendlichen Ausflug zum Städtebauprojekt "Kalkbreite" endete ein erfolgreicher erster Tag.

Von Zürich aus waren jeden Tag Tagesexkursionen zu verschiedenen Zielen in der Nähe organisiert. Am Dienstag ging es am Vormittag zum Gotthard-Basistunnel. Beim "Tunnelerlebnis" lernten die Studierenden vieles über den längsten Eisenbahntunnel der Welt (Bild 1). Highlight für alle war das gläserne Besucherschaufenster, um die durchfahrenden Züge in der Weströhre zu beobachten. Anschließend ging es weiter zum Rangierbahnhof Limmattal (Bild 2). Bei einer Führung wurde vieles über den wichtigsten Bahnhof für den nationalen Einzelwagenladungsverkehr der Schweiz erfahren. Bei einem gemeinsamen Abendessen in der "Züricher Sihlcity" endete der zweite Tag.

Am Mittwoch ging es für alle Teilnehmer zum Verkehrshaus nach Luzern, in dem wissenswertes über alle Verkehrsträger erfahren wurde (Bild 3). Den Nachmittag nutzen die Teilnehmer, um eigenständig die ein oder andere Bahnstrecke zu erkunden. Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Rhätischen Bahn. Nach einer Führung durch die Hauptwerkstatt (Bild 4) in Landquart ging es über die bekannte Albulastrecke nach Preda zur Besichtigung des Baus des neuen Albulatunnels. 

Den Abschluss bildete am Freitag die Besichtigung der SBB Betriebszentrale in Olten. Bei einer Führung durch das Gebäude und einem Blick in den Kommandoraum konnte einiges über die Arbeit der Fahrdienstleiter, Disponenten und des Betriebspersonals der SBB erfahren werden und Vergleiche zur deutschen Umsetzung gezogen werden. Für alle Teilnehmer war dieser Blick hinter die Kulissen sehr interessant.

Mit diesen Erlebnissen ging es am Freitagmittag zurück nach Erfurt. Das Bahnland Schweiz mit seinen vielen Facetten hat alle begeistert. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass diese Exkursion ein voller Erfolg war und wir uns noch einiges von den Schweizern hinsichtlich des Verbundsystems "Eisenbahn" abschauen können.