University of Applied Sciences Erfurt - Transport and Communications

Home FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Transport and Communications

Hauptnavigation


Planerisches Wahlpflichtmodul (Modul 4250)

Teilmodul Projektmanagement (Vertiefung) (4251)

InhaltProjektmanagement (Vertiefung)
KompetenzzieleDie Studierenden erlangen vertiefte Kenntnisse über die Werkzeuge und Methoden des Projektmanagements. Sie sind in der Lage, die engen Zusammenhänge zwischen wirtschaftlichen, planerischen, technischen sowie personellen Aspekten des Projektmanagements zu verstehen. Die Studierenden sollen zunehmend ihre Führungs- und Sozialkompetenz entwickeln, um unter gemeinsamer Zielsetzung im Team zu arbeiten.
Lernzeit180 Stunden Gesamtstudienaufwand, davon
  • 60 Stunden Seminar und Übung
  • 120 Stunden Selbststudium und Hausarbeit
Leistungsnachweisbewertete Übungen und Hausarbeit (100 % der Modulnote)
LehrinhaltWerkzeuge und Methoden des Projektmanagements
  • Kennenlernen sowie Anwendung ausgewählter Methoden und Verfahren des Projektmanagements
Schwerpunkte
  • Projektplanung und -steuerung mit MS Project, Systems Engineering sowie Problemlösungsprozess
  • Methoden und Verfahren der Situationsanalyse, Zielformulierung, Konzeptsynthese, -analyse, Bewertung/Entscheidung, Risikoanalyse/ Risikobewertung
Literatur
  • DAENZER, W. F. & F. HUBER (1999): Systems Engineering. Methodik und Praxis. Zürich: Verl. Industrielle Organisation.
  • RRZN-Handbücher »MS Project (aktuelle Auflage)«
  • SEIBERT, S. (2004): Technisches Management. Innovationsmanagement, Projektmanagement, Qualitätsmanagement. Stuttgart, Leipzig: B. G. Teubner.

Teilmodul Qualitätsmanagement (4252)

InhaltQualitätsmanagement
KompetenzzieleDie Studierenden erwerben notwendiges Grundwissen über ihre zukünftige Führungsaufgabe und die damit einhergehende Verantwortung. Sie lernen sowohl Qualitätsmanagement (QM) als auch Total-Quality-Management (TQM) als Querschnittsthema einer Organisation – unabhängig von Größe, Produktions- oder Dienstleistungsumfang – kennen. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, die entsprechenden Forderungen zielführend in eine Organisation zu übertragen. Entscheidende Kompetenzziele sind die zielgerichtete Weiterentwicklung von Team-, Präsentations-, Konsens- und Transferfähigkeiten. Vernetzendes Denken, die Offenheit für Querschnittsthemen und die Umsetzung neuer Techniken, d.h. praxisnahe Vorbereitung auf die zukünftige Führungstätigkeit, stellen weitere Qualifikationsziele dar.
Lernzeit180 Stunden Gesamtstudienaufwand, davon
  • 60 Stunden Seminar und Übung
  • 120 Stunden Selbststudium
LeistungsnachweisKlausur und Referat (100 % der Modulnote)
LehrinhaltWerkzeuge und Methoden des Qualitätsmanagements
  • Grundlagen ausgewählter Modelle (z.B. EFQM-Modell für Excellence)
  • Qualitäts-/Management-/Kreativitäts- Techniken (z.B. FMEA, Regelarten)
Praxisnahe Umsetzung der Forderungen der DIN EN ISO 9001:2000

Teilmodul Integrierte Stadt- und Regionalplanung (4253)

InhaltIntegrierte Stadt- und Regionalplanung
KompetenzzieleDie Studierenden lernen die Handlungsfelder der Stadt- und Regionalplanung kennen, sie entwickeln für aktuelle Herausforderungen ein dafür notwendige Verständnis. Sie sind in der Lage eine integrierte Sichtweise auf die Stadt- und Regionalplanung anzuwenden, sie sind fähig  Lösungen bei Flächennutzungskonflikten zu identifizieren.
Lernzeit180 Stunden Gesamtstudienaufwand, davon
  • 60 Stunden Seminar und Übung
  • 120 Stunden Selbststudium
LeistungsnachweisHausarbeit, Referat, aktive Teilnahme (100 % der Modulnote)
Lehrinhalt

Grundlagen der Regionalplanung

  • Gesellschaftliche Bezugsfelder und aktuelle Rahmenbedingungen der  Regionalentwicklung
  • Begriffsklärungen von Region, Planung, Entwicklung etc.
    Entscheidungsebenen und Ziele der Raumordnung und Landesplanung
  • Kategorien und Instrumente der Raumordnung
  • Kenngrößen räumlicher Entwicklung
  • Raumordnerische Probleme (Beispielräume)
  • Raumstrukturelle Wirkungen des Verkehrs
  • Von der Raumordnung zum Regionalmanagement

Grundlagen der Stadtplanung

  • Begriffsklärungen und theoretische Grundlagen
  • Überblick zugesetzlichen Grundlagen
  • Modelle und Leitbilder der Stadtplanung/-entwicklung
  • Schnittstellen der Stadtplanung mit anderen Planungen, Instrumente der Stadtplanung
  • Organisation der Stadtplanung
  • Handlungsfelder der Stadtplanung
  • Praxisbeispiele zu aktuellen Herausforderungen und Lösungsansätze

LiteraturSeminarbegleitendes Skript mit Textsammlung und Literaturverzeichnis

Teilmodule

  • 4251: Projektmanagement (Vertiefung)
  • 4252: Qualitätsmanagement
  • 4253: Integrierte Stadt- und Regionalplanung

Einordnung

  • Bachelorstudiengang
  • Wahlpflichtmodul (ein Teilmodul ist Pflicht)
  • 4. Semester
  • Sommersemester
  • 4 SWS
  • 6 Credits (ECTS)

Voraussetzungen

  • Modul 1220: Einführung wissenschaftliches Arbeiten

Verantwortlich

Prof. Dr.-Ing. Berndt

Lehrende

Prof. Dr.-Ing. Berndt

Prof. Dr. Gather

Prof. Dr.-Ing. von Mörner

Dipl. Ing. Hanusch


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/wlv/index.php?id=1190