Fachhochschule Erfurt - Fachrichtung Verkehrs- und Transportwesen

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachrichtung Verkehrs- und Transportwesen

Hauptnavigation


Grundlagen Eisenbahnwesen (Modul 1240)

Teilmodul Einführung Eisenbahnwesen (1241)

InhaltEinführung Eisenbahnwesen
KompetenzzieleDie Studierenden erlangen grundlegende Kenntnisse über Eisenbahnen als komplexe Verkehrssysteme aus technischer, organisatorischer und juristischer Sicht.
Sie sind in der Lage, die technischen Grundlagen der Sicherung von Zugfahrten zu verstehen und in ihrer Umsetzung zu beherrschen.
Lernzeit60 Stunden Gesamtstudienaufwand, davon
  • 30 Stunden Vorlesung
  • 30 Stunden Selbststudium
LeistungsnachweisKlausur
Lehrinhalt
  • Einführung Eisenbahnwesen
  • Grundbegriffe des Schienenverkehrs
  • Technische Systembeschreibung
  • Gesetzliche Grundlagen für Bau und Betrieb
  • Grundbegriffe und Definitionen (Systembetrachtung: Infrastruktur, Fahrzeuge, Eisenbahnbetrieb)
  • Strategien (Netz21, HGV)
  • Geschichte des Eisenbahnwesens
  • Daten und Fakten – heute
  • Fahrdynamische Grundlagen
  • Grundbegriffe und Definitionen
  • Kräfte und deren Wirkungen (z.B. Zugkraft, Widerstandskräfte)
  • Grundsätzliche Zusammenhänge (z.B. Steigungen, Geschwindigkeiten, Fahrzeiten)
  • Einsatz von Schienenfahrzeugen
  • Grundlegende Merkmale und Einsatzkriterien für Schienenfahrzeuge
  • Lichtraumprofil
Literatur
  • Hausmann, A. & D. H. Enders (20072): Grundlagen des Bahnbetriebs. Bahn Fachverlag.
  • Janicki, J. & H. Reinhard (20082): Schienenfahrzeugtechnik.  Bahn Fachverlag.
  • Pachl, J. (1999): Systemtechnik des Schienenverkehrs. Stuttgart, Leipzig: B. G. Teubner Verlag.

Teilmodul Bahnregelbetrieb (1242)

InhaltBahnregelbetrieb
KompetenzzieleDie Studierenden erlangen grundlegende Kenntnisse über die Betriebsführung von Eisenbahnen im Regelbetrieb. Sie sind in der Lage, die betrieblichen Grundlagen des Fahrdienstes im Regelbetrieb und des Rangierdienstes zu verstehen.
Lernzeit60 Stunden Gesamtstudienaufwand, davon
  • 30 Stunden Vorlesung
  • 30 Stunden Selbststudium
LeistungsnachweisKlausur
Lehrinhalt
  • Bahnregelbetrieb
  • Grundlagen Eisenbahnbetrieb
  • Kernprozesse im Eisenbahnbetrieb
  • Leistungsangebote der Eisenbahnen
  • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Leistungserbringung
  • Zugfahrten – Vorbereiten  und Leiten des Fahrdienstes im Regelbetrieb
  • Zugmeldeverfahren
  • Vom Fahrweg zur Fahrstraße
  • Fahrordnung im Stellwerksbereich anwenden
  • Fahrdienstliche Bedingungen und Kriterien für den ordnungsgemäßen Verlauf von Zugfahrten
  • Sicherungsmaßnahmen bei höhengleichen Bahnübergängen
  • Zug- und Kleinwagenfahrten durchführen
  • Fahrdienstliche Sonderbehandlung von Zügen
  • Rangierbetrieb
  • Rangierverfahren: Abläufe, technische Hilfsmittel und Anwendungsbereiche
  • Ausgewählte Probleme beim Rangieren und Möglichkeiten zu deren Lösung (Kommunikation, Kuppeln, Bremsen, Sichern stillstehender Fahrzeuge)
  • Anforderungen an die Zugbildung
Literatur
  • Berndt, T. (2001): Eisenbahngüterverkehr. Stuttgart, Leipzig, Wiesbaden: B. G. Teubner Verlag.
  • Hausmann, A. & D. H. Enders (2007): Grundlagen des Bahnbetriebs: Bahn Fachverlag.
  • Pachl, J. (1999): Systemtechnik des Schienenverkehrs. Stuttgart, Leipzig: B. G. Teubner Verlag.

Teilmodul Übung Bahnregelbetrieb (1243)

InhaltÜbung Bahnregelbetrieb
KompetenzzieleDie Studierenden erlangen im Laborbetrieb praktische Kenntnisse über die Betriebsführung von Eisenbahnen im Regelbetrieb.
Sie sind in der Lage, die betrieblichen Grundlagen des Fahrdienstes im Regelbetrieb und des Rangierdienstes zu verstehen sowie in ihrer konkreten technischen und organisatorischen Umsetzung zu beherrschen.
Lernzeit60 Stunden Gesamtstudienaufwand, davon
  • 60 Stunden Übung
Leistungsnachweisbewertete Übungen
Lehrinhalt
  • Übung Bahnregelbetrieb
  • Grundlegende technische Einrichtungen zur Durchführung und Sicherung des Eisenbahnbetriebes und deren Bedienung
  • Fahrwegelemente, Signal- und Sicherungstechnik: Bauformen und deren Bedienung
  • Zugfahrten im Regelbetrieb – Bedienen von Stellwerkseinrichtungen und Leiten des Fahrdienstes
  • Zugmeldeverfahren
  • Vom Fahrweg zur Fahrstraße
  • Zug- und Kleinwagenfahrten durchführen
  • Fahrdienstliche Sonderbehandlung von Zügen
  • Leiten des Fahrdienstes
  • Fahrordnung im Stellwerksbereich anwenden
  • Fahrdienstliche Bedingungen für Zugfahrten
  • Zugfahrten auf ordnungsgemäßen Verlauf prüfen
  • Rangierbetrieb im Regelbetrieb – Bedienen von Stellwerkseinrichtungen
  • Verständigungen durchführen
  • Fahrwege einstellen
  • Zustimmungen erteilen
Literatur
  • Berndt, T. (2001): Eisenbahngüterverkehr. Stuttgart, Leipzig, Wiesbaden: B. G. Teubner Verlag.
  • Hausmann, A. & D. H. Enders (20072): Grundlagen des Bahnbetriebs. Bahn Fachverlag.
  • Pachl, J. (1999): Systemtechnik des Schienenverkehrs. Stuttgart, Leipzig: B. G. Teubner Verlag.

Teilmodule

  • 1241 Einführung Eisen-bahnwesen
  • 1242 Bahnregelbetrieb
  • 1243 Übung Bahnregelbetrieb

Einordnung

  • Bachelorstudiengang
  • Pflichtmodul
  • 1. Semester
  • Wintersemester
  • 8 SWS
  • 6 Credits (ECTS)

Voraussetzungen

  • keine

Verantwortlich

Prof. Dr.-Ing. Michaelsen

Lehrende

Prof. Dr.-Ing. Michaelsen
Dipl.-Ing. Zeranski


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/wlv/index.php?id=1126