Navigation überspringen

Bachelor Bauingenieurwesen

Der 7-semestrige grundständige Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss.

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen nach erfolgreichem Abschluss des Studiums über ein breites und integriertes berufliches Wissen. Dies beinhaltet die wissenschaftlichen Grundlagen, die praktische Anwendung sowie ein kritisches Verständnis der wichtigsten Theorien und Methoden des Bauwesens unter Berücksichtigung der fachlichen Entwicklungen. Sie verfügen über ein sehr breites Spektrum an Methoden zur Bearbeitung komplexer Probleme im beruflichen Tätigkeitsfeld und haben sich die Fertigkeiten erworben, neue Lösungen zu erarbeiten und diese unter Berücksichtigung unterschiedlicher Maßstäbe sich ständig verändernden Anforderungen zu beurteilen.

Neben der fachlichen Ausbildung werden die Kompetenzen Teamfähigkeit, komplexes Denken, Kreativität und Fantasie bei der Suche nach Problemlösungen, Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsstärke und Flexibilität sowie gesellschaftlich verantwortliches und umweltbewusstes Handeln erworben.

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.) ab und ist Voraussetzungen für die Erlangung der Bauvorlageberechtigung der Ingenieurkammer Thüringen und ermöglicht den Zugang zum konsekutiven 3-semestrigen Masterstudium.

Studiengangsleiter

Prof. Dr.-Ing. Habeb Astour

Studieninhalt

Der bis 2029 akkreditierte 7-semestrige Bachelor-Studiengang beginnt mit einem naturwissenschaftlichtechnischen Grundlagenstudium. Darauf bauen weiterführende anwendungsorientierte Module auf. Ein Modul erstreckt sich über ein Semester und wird für sich abgeprüft. Ihm ist eine Anzahl von Leistungspunkten (CP) als Maß für den durchschnittlichen Studieraufwand zugeordnet. In der Regel umfasst dieser 30 Leistungspunkte je Semester.
Generell lassen sich alle Module den folgenden Modulpaketen zuordnen:

  1. Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  2. Fachspezifische Grundlagen
  3. Konstruktiver Ingenieurbau
  4. Wasserwesen und Abfallwirtschaft
  5. Verkehrswesen und Raumplanung
  6. Baumanagement
  7. Digitales Planen und Bauen

Ein erheblicher Teil der Ausbildung findet in den modern ausgestatteten Laboren der Fachrichtung statt. Die leistungsstarken PC-Pools, das BIM-Labor sowie das Geodätische Labor ermöglichen darüber hinaus einen hohen Anteil moderner IT-bezogener Studieninhalte.

Vertiefungsrichtungen und Vertiefung Plus

Im 6. Semester erfolgt eine fachliche Vertiefung in drei Fächergruppen:

  • Baubetrieb und Digitales Planen/Bauen (BDP)
  • Konstruktiver Ingenieurbau (KIB)
  • Umwelt-Geo-Verkehr (UGV)

In den drei Vertiefungsrichtungen wird ab dem 5. Semester eine frühere und zusätzliche fachspezifische Ausbildung durch das Studienmodell Vertiefung Plus angeboten. Es umfasst in Abhängigkeit von der gewählten Vertiefungsrichtung, im 5. und 6. Regelsemester, jeweils mehrere Wahlpflichtmodule mit 5 CP, aus denen semester- und vertiefungsabhängig ein bis vier Module, bis zum Erreichen von 30 CP je Semester, frei wählbar sind. Durch die flexiblen Wahlmöglichkeiten im Studienmodell Vertiefung Plus wird eine individuell wählbare fachliche Ausrichtung des Studiums ermöglicht.

Ausbildungsschwerpunkt im 7. Semester ist das 12-wöchige Ingenieurpraktikum. Das Studium schließt mit einer Bachelorarbeit ab.

Überblick
  • Bezeichnung Bachelor Bauingenieurwesen
  • Abschluss Bachelor (Bachelor of Engineering)
  • Dauer 7 Semester
  • Studienform Vollzeitstudium
  • Flexibilität / Möglichkeiten Zweithörerschaft
    Gasthörerschaft
  • Beginn Wintersemester
  • Kosten / Studiengebühren keine
  • Immatrikulationszeitraum 15.05. - 15.09.
  • Allgemeine Voraussetzungen Ja Anzeigen
  • Spezielle Voraussetzungen Ja Anzeigen