Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Virtuelle Rekonstruktion der Großen Synagoge

03.03.2021

Einblick in den Arbeitsprozess der virtuellen Rekonstruktion (Stand: Februar 2021, Fachhochschule Erfurt)

Die Große Synagoge wurde 1884 eingeweiht (Stadtarchiv Erfurt)

Ein innovatives Projekt im Themenjahr "Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen" lässt in Erfurt eine Zeit des Aufbruchs vor 150 Jahren lebendig werden.

Mit der rechtlichen Gleichstellung der Jüdinnen und Juden nach 1871 eröffneten sich Chancen für ihre gesellschaftliche Emanzipation. Ihr Engagement veränderte Kunst und Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit der 1884 geweihten Großen Synagoge schuf sich die wachsende jüdische Gemeinde in Erfurt ihr religiöses und kulturelles Zentrum. Doch die Nationalsozialisten zerstörten dieses reiche jüdische Leben in Thüringen. Eine interaktive Virtual-Reality-Anwendung bringt die im Novemberpogrom 1938 zerstörte Große Synagoge nun in das Gedächtnis der Stadt zurück.

Das Projekt "Virtuelle Rekonstruktion der Großen Synagoge Erfurt" macht zum ersten Mal eine der zerstörten Synagogen in Thüringen wieder erlebbar. Zum Einsatz kommt dabei eine Virtual-Reality-Umgebung (VR), bei der die Betrachter*innen die Illusion einer realitätsnahen historischen Raumwahrnehmung erleben: Mit Hilfe einer VR-Brille und Hand-Controllern können sie, ähnlich wie in einer Zeitmaschine, in die „Vergangenheit“ reisen und die Große Synagoge in ihrem Zustand vor ihrer Zerstörung kennenlernen. Dazu werden das Gebäude, aber auch seine Einrichtung sowie wichtige Objekte des jüdischen Lebens definiert und anschließend in einen interaktiven Raum übertragen. Dieser Raum lässt sich dann in Originalgröße individuell erkunden. Zusätzliche Informationsangebote erläutern historische Zusammenhänge, aber auch Riten und Gebräuche des jüdischen Lebens in und um eine Synagoge.

Gestern startete der Instagram-Kanal „Jüdisches Leben in 3D“ der Universität Erfurt, der rund um die Themen Wissen, Orte, Portraits, Kulturelles und Aktuelles über das Projekt fortlaufend informiert.
Die Virtual-Reality-Anwendung der Großen Synagoge Erfurt wird dann am 5. September 2021, dem europäischen Tag der jüdischen Kultur, um 17 Uhr in der Kleinen Synagoge in Erfurt der Öffentlichkeit übergeben. Besucher*innen der Kleinen Synagoge sowie die Gäste der Jüdischen Landesgemeinde in der Neuen Synagoge können ab diesem Zeitpunkt die VR-Brille nutzen. Gleichzeitig wird ein Web-3D-Modell der Großen Synagoge Erfurt auf www.juedisches-leben-thuringen.de und auf www.juedisches-leben.erfurt.de zugänglich sein.

Die Fachrichtungen Angewandte Informatik und Architektur der Fachhochschule Erfurt verantworten dabei die virtuelle Rekonstruktion der Synagoge und ihre Ausstattung als 3D-Modell auf Grundlage eines Plansatzes, weniger Fotos und zeitgenössischer Beschreibungen. Sie setzen die Begehung für die VR-Brille sowie die interaktive 3D-Darstellung auf der Website „Jüdisches Leben in Thüringen“ um und konzipieren und programmieren die Nutzer*inneninteraktion zur Navigation und Exploration an mehreren Themenstationen.

Das interdisziplinäre Kooperationsprojekt wird gefördert durch die Thüringer Staatskanzlei. Die Projektleitung liegt bei den Geschichtsmuseen der Landeshauptstadt Erfurt, PD Dr. Annegret Schüle, Oberkuratorin Neuere und Zeitgeschichte. Kooperationspartner sind die Interdisziplinäre Forschungsstelle für Historische Medien an der Universität Erfurt, die Fachrichtungen Angewandte Informatik und Architektur der Fachhochschule Erfurt und das Landesdigitalisierungszentrum an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek/Friedrich-Schiller-Universität Jena. Die Partner stimmen das Projekt eng mit der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen ab.


Projektleitung:
Priv.-Doz. Dr. Annegret Schüle
Oberkuratorin Neuere und Zeitgeschichte der Geschichtsmuseen der Landeshauptstadt Erfurt
Telefon: 0361 655-1680
E-Mail: annegret.schuele@no - spam.erfurt.de


Ansprechpersonen an der Fachhochschule Erfurt:
Professor Rolf Kruse
Fachrichtung Angewandte Informatik
E-Mail: rolf.kruse@no - spam.fh-erfurt.de

Professorin Yvonne Brandenburger
Fachrichtung Architektur
E-Mail: yvonne.brandenburger@no - spam.fh-erfurt.de

Aktuelle Meldungen

20.04.2021 Schaugarten, Ausstellungen, Vorträge

Die Eröffnung der Bundesgartenschau in Erfurt steht unmittelbar bevor – bei ihrer Umsetzung ist die  ...


19.04.2021 Kurz vorgestellt – Heute: Friederike Gerstung

Im Dekanatsbüro der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften ist seit Anfang April eine neue Kollegi ...


19.04.2021 Einladung zur Teilnahme - Hochschulöffentliche Probevorträge

Im Verfahren zur Besetzung der Professur „Marktforschung und Statistik (W34)“ an der Faku ...


alle Meldungen

Kontakt


Pressestelle

Fachhochschule Erfurt

Tel.: 0361 6700-704
Fax: 0361 6700-702
E-Mail: presse@no - spam.fh-erfurt.de

Postanschrift:
Postfach 41 01 55
99051 Erfurt

Besucheranschrift:
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Haus 7, Raum 7.2.03

Pressestelle


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=19

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung