Fachhochschule Erfurt

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/m/w)

An der Fachhochschule Erfurt ist am Institut Verkehr und Raum – vorbehaltlich der finalen Projektbewilligung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.10.2023 die Stelle einer*s

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin*s (d/m/w)
Kennziffer: 44/2020

in Vollzeit zu besetzen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Mitarbeit in dem vom BMU geförderten Drittmittel-/Forschungsprojekt "AMELIE 2 – Abrechnungssysteme und -methoden für elektrisch betriebene Lkw sowie deren interoperable Infrastrukturen im europäischen Kontext 2; Teilvorhaben: HOW – Harmonisierung, operative Standardisierung und Wirtschaftlichkeit".

Das Projekt verfolgt Ziele im Hinblick auf die Harmonisierung, Operative Standardisierung und Wirtschaftlichkeit des elektrifizierten Straßengüterverkehrs. Neben der Entwicklung eines Wirtschaftlichkeitstools für den eHighway-Lkw-Einsatz sollen europaweit gültige Technische Spezifikationen für zentrale Schnittstellen als Basis zukünftiger europäischer Normen erarbeitet werden. Ein weiteres Projektziel ist die Initiierung einer europäischen Plattform zur Harmonisierung der Straßenausstattung. Schlussendlich soll eine interdisziplinäre Konzeptstudie „Zukunftsvision Digitale & Elektrifizierte Straße“ als verkehrswissenschaftlich fundiertes Arbeits- und Thesenpapier entstehen.

Für die verschiedenen Ziele sollen in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern die einschlägigen Richtlinien und Planungsgrundlagen an den Schnittstellen zwischen Straßenausstattung, Elektrifizierungsinfrastruktur und Lkw im Hinblick auf die europäische Harmonisierung untersucht und in Richtung Standardisierung weiterentwickelt werden. Zusätzlich sollen die Synergieeffekte zu anderen innovativen Technologien, die sich an der Schwelle zur Markteinführung befinden, identifiziert und in ein abgestimmtes Umsetzungskonzept integriert werden.

Aufgabengebiete:

 

  • inhaltliche Bearbeitung des Projektthemas, d. h. insbesondere
    • Aufarbeitung des aktuellen Forschungsstands inklusive der wissenschaftlichen Recherche der Fachliteratur und der Recherche und Auswertung nationaler und internationaler Standards und Richtlinien
    • Erstellung von Analyse- und Erhebungsinstrumenten
    • Koordinierung und Durchführung von empirischen und qualitativen Erhebungen
    • qualitative und quantitative Auswertung und Aufbereitung der erhobenen Daten und Informationen
    • Erarbeitung und Dokumentation der Projektergebnisse und deren Veröffentlichung und Vorstellung in Wissenschaft und Praxis
  • Teilnahme an Kolloquien, (internationalen) Fachtagungen, -kongressen, Symposien
  • Mitwirkung in nationalen und internationalen Arbeitsgruppen zu Standards und Richtlinien
  • Projektmanagementaufgaben

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Verkehrsplanung und -technik, Eisenbahnwesen oder Bauingenieurwesen mit der Vertiefungsrichtung Verkehrsplanung und -technik bzw. Eisenbahnwesen o. ä. (Diplom oder Master)
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich straßen- oder eisenbahnseitige Infrastruktur
  • vertiefte Englisch-Kenntnisse
  • Erfahrungen im Bereich Standardisierung
  • Bereitschaft sich in komplexe elektro- und verkehrstechnische Sachverhalte einzuarbeiten
  • hohe Eigenmotivation zur kreativen und eigenständigen Aufgabenerledigung sowie Teamfähigkeit
  • Forschungserfahrungen im Bereich Elektrifizierung der Straßeninfrastruktur und/oder Straßen bzw. Eisenbahnwesen sowie Erfahrungen im Management nationaler Drittmittel-/Forschungsprojekte sind wünschenswert

Die Vergütung erfolgt je nach den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Wir wünschen uns mehr Frauen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Interessentinnen. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie unter Angabe der Kennziffer 44/2020 bis zum 10.03.2021 an die

Fachhochschule Erfurt
Dezernat Personal und Recht
Postfach 45 01 55
99051 Erfurt
E-Mail: bewerbung@no - spam.fh-erfurt.de

Ansprechpartner für Fragen zur Stelle: Prof. Dr. Michael Lehmann (michael.lehmann@no - spam.fh-erfurt.de)

Wir verarbeiten die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten nach § 27 ThürDSG.

Es wird darum gebeten, die Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber*innen vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung bitten wir um Beilage eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Durch die Bewerbung entstehende Kosten werden nicht erstattet.

Ansprechpartnerin:

Katrin Schröter
Dezernat Personal und Recht

Tel. 0361 6700-743
bewerbung@no - spam.fh-erfurt.de

Kennziffer: 44/2020
Bewerbungsfrist: 10.03.2021


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=2973

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung