Fachhochschule Erfurt

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Hochschulbibliothek

Hauptnavigation

Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit

Plagiatskontrolle

Die Software URKUND bietet eine Plattform zur automatisierten Überprüfung von Dokumenten auf Plagiarismus.

Ziel ist es Methoden des korrekten wissenschaftlichen Arbeitens möglichst früh sinnvoll zu unterstützen. Die Prüfberichte, die die Software den Lehrenden bereitstellt, erlauben es die Textstellen zu erkennen, an denen genaueres Hinsehen erforderlich ist. Somit kann zusammen mit den Studierenden frühzeitig gute wissenschaftliche Praxis eingeübt werden, bevor es in späteren Studienphasen zu möglicherweise ernsten Konsequenzen durch ungekennzeichnete Übernahme fremden geistigen Eigentums kommt.

Der Ablauf stellt sich wie folgt dar:

  • Für die Dozentin / den Dozenten wird nach erstmaliger Anmeldung eine spezielle E-Mail-Adresse (@analysis.urkund.com) erzeugt, über die die Arbeit des Studierenden hochgeladen werden kann.
  • Der/die Studierende schickt die Arbeit an die spezielle E-Mail-Adresse (@analysis.urkund.com) der Dozentin / des Dozenten. 
  • Der/die Studierende erhält eine E-Mail zur Bestätigung, dass die Arbeit eingegangen ist.
  • Der Dozent / Die Dozentin erhält einen Prüfbericht und setzt sich mit dem Studierenden in Verbindung, falls sich aufgrund des Berichts Rücksprachebedarf ergibt.

Grundsätzlich findet der Einsatz der automatisierten Plagiatskontrolle für die Studierenden der FHE auf freiwilliger Basis statt. Studierende haben somit das Recht, der Einsendung von prüfungsrelevanten Arbeiten über die Plattform zu widersprechen.

Alle eingereichten Arbeiten werden dauerhaft auf den Servern von URKUND in Schweden gespeichert und ausschließlich zur Erkennung von Plagiaten in späteren Arbeiten verarbeitet. Eine Weitergabe der Arbeiten oder von Daten über die eingereichten Dokumente an Dritte findet nicht statt. Auf Antrag (via plagiate@no - spam.fh-erfurt.de) können einzelne Arbeiten vom Server nachträglich gelöscht werden.

In begründeten Verdachtsfällen ist es dem Dozenten / der Dozentin möglich, einzelne Arbeiten auch ohne Einwilligung des Studiernenden zu prüfen. Dies geschieht ausschließlich in anonymisierter Form, und die Dokumente werden in diesen Fällen nach erfolgter Prüfung auf dem Server gelöscht. Zur Sicherstellung dieses besonderen Verfahrens findet die anonymisierte Prüfung nur auf speziellen Antrag einer Dozentin / eines Dozenten statt und wird technisch durch das HRZ durchgeführt.

 

Anmeldung

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie, wenn Sie Dozent an der FHE sind, eine besondere E-Mail-Adresse. Die Bearbeitung der Anmeldung kann bis zu 24 Stunden dauern. 

Zusätzlich erhalten Sie die Zugangsdaten zu einer persönlichen „Inbox“ auf www.urkund.se, auf der später alle eingereichten Arbeiten eingesehen werden können.

Die erhaltene E-Mail-Adresse können Sie Ihren Studierenden mitteilen. Folgende Dokument-Typen können an die Mail-Adresse geschickt und vom System ausgewertet werden:

  • Microsoft-Word
  • Open-Office
  • PDF

Nach der Auswertung erhalten Sie über Ihre reguläre FH-Mail-Adresse (@fh-erfurt.de) den Link zum Prüfprotokoll. Zudem erscheint die Arbeit in der „Inbox“.

Für weitere Details zum Ablauf nutzen Sie bitte das offizielle Urkund-Handbuch


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/index.php?id=5308

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung