1. Sie sind hier:
  2. Forschung
  3. Fördermittelberatung
  4. Forschungskooperation

Forschungskooperation

Sie sind an Forschung, Entwicklung und Technologietransfer (Forschung) in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Erfurt interessiert?

Forschung finanziert durch den Haushalt der Fachhochschule Erfurt

Das Land Thüringen finanziert die Grundausstattung. Je nach Mittelbedarf kann die Hochschule, die Fakultät bzw. der einzelne Wissenschaftler entscheiden, ob im Ausnahmefall ein Projekt nur über Hochschulmittel finanziert wird. Bei einer solchen Entscheidung sind u. a. abzuwägen – wissenschaftliche Bedeutung, mögliche Folgeprojekte, Rechte an den Ergebnissen.

Hochschulforschung finanziert durch Mittel von Dritten

Generell ist die o. g. Grundausstattung nicht so umfassend, dass alle wünschenswerten Vorhaben umgesetzt werden können. Die Hochschule ist deshalb darauf angewiesen, dass von Dritten die Projekte wenigstens anteilmäßig finanziert werden.

a)  Hochschule und Partner können gemeinsam einen Antrag bei Dritten stellen (Verbundvorhaben), welcher die Ausgaben aller zumindest anteilmäßig finanziert. Sofern die Hochschule antragsberechtigt ist, wird der Aufwand für die Antragstellung seitens  der Hochschule übernommen. Falls der Partner nur antragsberechtigt ist, erfolgt wenigstens eine Unterstützung. Jeder Antragsteller erhält in den meisten Fällen seine bewilligten Mittel zur eigenen Verwaltung.

b)  Der „Partner“ tritt als Auftraggeber an die Hochschule auf.  Die Rechte und Pflichten (Kosten, Ergebnisse, Rechte usw.) werden in einem Vertrag geregelt. Die Mittel erhält, falls der Auftraggeber nichts anderes bestimmt, die Hochschule zur Verwaltung. Der Wissenschaftler entscheidet über den themenbezogenen Einsatz der Mittel.

Wir unterscheiden an der Fachhochschule Erfurt folgende Projektarten:

Für Forschungsprojekte finanziert durch Mittel von Dritten ist der Service Forschung und Transfer zuständig.

Die Ansprechpartner im Service Forschung und Transfer finden Sie hier.