Navigation überspringen

Suche

  1. Sie sind hier:

Europapolitik hautnah erleben.

Für Studierende der Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst sowie Erneuerbare Energien ging es im Januar 2023 in die belgische Hauptstadt. Dabei haben sie unter anderem die Thüringer Landesvertretung besucht und Gespräche mit Fachreferent:innen für Agrar-, Umwelt- und Klimapolitik geführt. Das Gruppenfoto entstand im Ratsgebäude.

Prof. Dr. Ilke Marschall stellte mit Unterstützung von Prof. Dr. Paul Lampert und Prof. Dr. Justus Eberl sowie der Thüringer Landesvertretung in Brüssel ein interessantes Programm unter dem Credo "Europapolitik hautnah erleben" zusammen. Dieses beinhaltete nicht nur die Besichtigung der beeindruckenden Gebäude des Europaparlaments oder des Rates der Europäischen Union, sondern insbesondere Fachvorträge durch Referenten und Referentinnen aus den Bereichen Landwirtschaft, Klima, Umwelt und Naturschutz. Dabei durfte das FHE-Team zur Durchführung ihres umweltpolitischen Seminars die Räumlichkeiten der in Brüssel ansässigen Thüringer Landesvertretung nutzen und wurde hier u.a. von der Leiterin Christine Holeschovsky herzlich empfangen.

Mit Sven Bermig, der als Gartenbau-Absolvent der FHE innerhalb der Thüringer Landesvertretung den Bereich Landwirtschaft und Forst vertritt, wurden u.a. auch berufliche Perspektiven „bei der EU“ für unsere AbsolventInnen sichtbar gemacht.

Während der drei Tage konnten die Studierenden einen intensiven Einblick in die Arbeitsweise der unterschiedlichen europäischen Institutionen bis hin in Gesetzgebungsverfahren gewinnen und führten mit den Referenten und Referentinnen fachlich fundierte und angeregte Diskussionen.

„Dank der Exkursion haben wir auch viel von anderen Fachrichtungen mitbekommen und welche Auswirkungen Europapolitik auf deren Disziplin hat”, waren sich Cora Bihl und Phillip Olak aus dem Master „Gärtnerischer Pflanzenbau“ einig.

Die Exkursion wurde dankenswerterweise vom Freistaat Thüringen im Rahmen der Thüringer Europaförderrichtlinien finanziell gefördert.