Navigation überspringen
  1. Sie sind hier:

Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts „Vielfalt vor Ort begegnen – professioneller Umgang mit Heterogenität in Kindertageseinrichtungen“ (WisBeV)

Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist es, Pädagog*innen in Kindertageseinrichtungen für die komplexen Herausforderungen einer diversitätsbewussten Praxis zu sensibilisieren und in ihrer fachlichen Handlungskompetenz zu stärken. Durch die wissenschaftliche Begleitung werden die Fachkräfte in die Lage versetzt, Hindernisse, die die Beteiligung von Kindern und Familien erschweren, zu erkennen und zu bearbeiten.

Praxisnah werden im Weiterbildungsangebot mit den Projektbeteiligten konkrete, alltägliche Handlungsanforderungen in den Blick genommen, um Umgangsweisen zu erarbeiten, die in der pädagogischen Alltagspraxis anschlussfähig sind. Darüber hinaus geht es um die Reflexion ausgrenzender Strukturen auf der Makroebene, um eine inklusive Team- und Organisationsentwicklung zu befördern. Themen der Basismodule sind z. B. Vielfalt und Inklusion, Arbeit mit dem Index für Inklusion, Kommunikation im multiprofessionellen Team, Methoden der Organisations-, Team- und Konzeptentwicklung, Sicherung einer inklusionsorientierten pädagogischen Arbeit. Das Weiterbildungsangebot wird ergänzt durch Wahlmodule z. B. zu Behinderung, Interkulturalität und Migrationsreflexivität, Gendersensibilität, religiöse Vielfalt, Demokratie und Partizipation oder Armut und Benachteiligung.

Die anwendungsbezogene Begleitforschung dient dazu, die Auseinandersetzung wissenschaftlich zu fundieren und den Prozess zu evaluieren. Neben einer mehrstufigen quantitativen Online-Befragung werden Gruppendiskussionen und ethnografische Begehungen durchgeführt. 

Allgemeine Informationen zum Modellprojekt „Vielfalt vor Ort begegnen“ des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport unter:  https://bildung.thueringen.de/bildung/kindergarten/projekte