Navigation überspringen
  1. Sie sind hier:
  2. Fakultäten und Fachrichtungen
  3. Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst
  4. Gartenbau
  5. Bachelor Gärtnerischer Pflanzenbau

Bachelor Gärtnerischer Pflanzenbau

Das Gartenbaustudium an der FH Erfurt ist eine praxisorientierte Ausbildung, in der wissenschaftliche Erkenntnisse und deren praktische Umsetzung vermittelt werden. Mit dem Abschluss als Bachelor of Sience Gärtnerischer Pflanzenbau (B. Sc.) sollen die Studierenden als Führungskräfte in Gartenbaubetrieben und angrenzenden Wirtschaftsbereichen sowie für die Beratung und im Versuchswesen qualifiziert werden.

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Birgit Wilhelm

Der Bachelorstudiengang Gärtnerischer Pflanzenbau orientiert sich inhaltlich und organisatorisch an den gartenbaulichen Kernkompetenzen. Für jedes Semester werden bestimmte Module angeboten, die zunächst Grundlagenwissen vermitteln und später zunehmend fachspezifische Bereiche abdecken.

Fächer bis zum 3. Semester sind u.a. Botanik, Pflanzenphysiologie, Chemie, Statistik, Agrarökologie, Pflanzenernährung, Phytomedizin und Pflanzenkunde sowie technische und ökonomische Grundlagen.

Ab dem 3. Semester werden fachspezifische Pflicht- und Wahlpflichtmodule absolviert. Zu nennen sind beispielsweise Betriebsplanung, Berufs- und Arbeitspädagogik, Qualitäts- und Umweltmanagement, Versuchswesen, Züchtung und Ökologie, Ökologischer Pflanzenbau sowie Klimaanpassung und Klimaschutz.

Im 5. Semester wird ein Praxisprojekt durchgeführt, welches das erarbeitete Wissen mit der Praxis in Beziehung setzen soll.

Die Wissensvermittlung erfolgt in Vorlesungen, Seminaren, Projektarbeiten und im Selbststudium.

Prüfungsleistungen sind in Form von mündlichen Prüfungen, Klausuren, mittels Teilnahmeschein und abschließend in der Bachelorarbeit und im Kollquium zu erbringen.

Die Einzelheiten sind dem aufgeführten Modulkatalog zu entnehmen.

Ziel des Studienganges ist es, die Studierenden durch eine breit angelegte gartenbauliche Ausbildung, die neben den naturwissenschaftlichen Grundlagen vor allem die pflanzenbaulich/ produktionstechnischen Aspekte sowie ökonomische Inhalte umfasst, auf die sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfelder berufsqualifizierend vorzubereiten. Die verschiedenen Qualifikationsziele sollen durch unterschiedliche Lehr- und Lernformen erreicht werden. Neben Vorlesungen und Seminaren werden Kompetenzen durch Praktika, Laborarbeit und Exkursionen erworben.

FAQ's

  • Ziel des Vorpraktikums ist es, dem Studienanfänger durch Ausübung praktischer gartenbaulicher Arbeiten sowie durch den Einblick in die Tätigkeitsfelder eines Gartenbauers einen Eindruck über das spätere Arbeitsumfeld zu geben.

  • Nein, wenn Sie eine Ausbildung in einem Gartenbaubetrieb absolviert haben, müssen Sie kein Vorpraktikum absolvieren, sofern Sie den Abschluss durch das Prüfungszeugnis nachweisen.

  • Ein freiwilliges ökologisches Jahr wird i.d.R. anerkannt.

  • Das 8-wöchige Vorpraktikum muss vor Semesterbeginn absolviert werden. In vorher genehmigten Ausnahmefällen, kann auch erst ein Teil (jedoch mindestens 50 % = 4 Wochen) bis zu Studienbeginn erbracht sein, die anderen 4 Wochen müssen dann spätestens bis zum Beginn des 3. Semesters absolviert sein.

  • Ja, die Fachrichtung empfiehlt sogar für eine optimalen Vorbereitung eine gärtnerische oder pflanzenbauliche Ausbildung zu absolvieren, um einen umfassenden Einblick zu erhalten.

  • Das Praktikum muss ist in der Regel in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb des Gartenbaus oder einen pflanzenbaulichen Betrieb abgeleistet werden. Ausnahmen sind nach rechtzeitiger Absprache mit dem zuständigen Praktikantenamtsleiter möglich. Praktikumsstellen können insbesondere sein: praktische Gartenbaubetriebe aller Sparten, Verwaltungen, Behörden, oder Dienstleistungsgartenbaubetriebe, Versuchsanstalten für Gartenbau, botanische Gärten, Fachverbände sowie Einrichtungen der Standesvertretungen, andere Betriebe mit Zustimmung des zuständigen Praktikantenamtsleiters.

  • Das Studium dauert 6. Semester.

  • Während des Studiums ist im 4. Semester ein Praxismodul zu absolvieren.

  • Das Studium schließt ab mit dem Bachelor of Science (B.Sc.)

  • Studienbeginn ist immer zum Wintersemester.

  • Für den Bachelor Gartenbau gibt es keine Zulassungsbeschränkungen, ein Vorpraktikum von 8 Wochen muss absolviert sein.

  • Allgemeine Botanik, Pflanzenphysiologie, Ökologie, Statistik, Agrarchemie und Bodenkunde, Technik, Ökologischer Pflanzenbau, Klimaschutz

    Zierpflanzenbau, Baumschule, Obstbau, Gemüsebau, Pflanzenernährung, Phytomedizin, Pflanzenzüchtung, Gewerblicher Gartenbau, Markt und Absatz,

    Neben Lehrveranstaltungen im Frontalunterricht (Vorlesungen) werden Lehrveranstaltungen in Eigenarbeit über Seminare und Projekte angeboten.

  • Idealerweise ein naturwissenschaftlich (Mathematik, Biologie, Chemie) und/oder wirtschaftlich ausgerichtetes Abitur, aber auch ohne diese Vorkenntnisse kann das Studium erfolgreich absolviert werden.

  • Nach den bisherigen Erfahrungen sind die Berufschancen als außergewöhnlich gut einzustufen.

  • In der Hochschulbibliothek steht die notwendige Fachliteratur zur Ausleihe kostenlos zur Verfügung.

  • Sollen Leistungen der vorherigen Hochschule anerkannt werden, so ist durch den Wechsler folgendes Verfahren zu beschreiten:

    Antrag auf Anerkennung der bestandenen Module aus dem bisherigen Studium aufgrund von Gleichwertigkeit mit den unsrigen Modulen. Hierzu ist das als gleichwertig geltende Modul in unserem Modulkatalog zu benennen und für das anzuerkennende Modul der Partnerhochschule mindestens die Modulbeschreibung mit den Inhalten beizufügen, besser die Inhalte der Vorlesung (je detaillierter umso besser kann die Entscheidung getroffen werden). Reichen die Unterlagen für eine Gleichwertigkeitsfeststellung nicht aus, lehnen wir die Anerkennung ab. Es ist dann mit ausführlicheren Unterlagen ein erneuter Antrag zu stellen.(Die Formulare für die Antragstellung erhalten Sie im Studierendensekretariat der Fakultät LGF)

  • Je nach Umfang der gewünschten Anerkennung und Aussagekraft der Unterlagen dauert diese bis zu 8 Wochen.

  • Grundsätzlich ja. Das ist in der Vergangenheit auch von vielen Studierenden praktiziert worden. Je nach Arbeitsumfang kann diese Mehrbelastung jedoch den Studienerfolg beeinflussen. Das Studium ist ein Vollzeitstudium und der Zeitaufwand mit Vor-und Nachbereitung ist mit einer 40 stündigen Arbeitswoche zu vergleichen.

  • Bezeichnung Bachelor Gärtnerischer Pflanzenbau
  • Abschluss Bachelor (Bachelor of Science)
  • Dauer 6 Semester
  • Studienform Vollzeitstudium
  • Flexibilität / Möglichkeiten Teilzeitstudium möglich
    Zweithörerschaft
    Gasthörerschaft
  • Beginn Wintersemester
  • Kosten / Studiengebühren -
  • Immatrikulationszeitraum 15.05. - 15.09.
  • Allgemeine Voraussetzungen Ja Anzeigen
  • Spezielle Voraussetzungen Ja Anzeigen