Fachhochschule Erfurt - Fachrichtung Landschaftsarchitektur

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachrichtung Landschaftsarchitektur

Hauptnavigation


FAQ - die häufigst gestellten Fragen zum Studium


Soll ich an FH oder Universität studieren?

Dies hängt v.a. vom späteren Berufsziel ab. Wer Landschaftsarchitekt werden möchte, ist mit dem praxisnahen Studium an einer Fachhochschule besser qualifiziert. Wer Promotion und eine Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung anstrebt, sollte zumindest seinen Master an einer Universität absolvieren.

Übersicht

Warum ein Vorpraktikum?

Ziel des Vorpraktikums ist es, dem Studienanfänger durch Ausübung praktischer garten- und landschaftsbaulicher Arbeiten einen Eindruck über das spätere Arbeitsumfeld zu geben. Der Praktikant soll neben dem Erwerb von praktischen Fähigkeiten und Kenntnissen die Studienentscheidung vor dem Hintergrund der realen späteren beruflichen Aufgaben nochmals reflektieren.

Übersicht

Muss jeder ein Vorpraktikum absolvieren?

Nein, wenn Sie eine Ausbildung in einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb absolviert haben, müssen Sie kein Vorpraktikum absolvieren, sofern Sie den Abschluss durch das Prüfungszeugnis nachweisen.

Übersicht

Wird ein freiwilliges ökologische Jahr anerkannt?

Ein freiwilliges ökologisches Jahr wird anerkannt. Zur Einzelfallprüfung bzgl. Anerkennung ist grundsätzlich durch den Studenten bis zum 01.06. des Jahres in welchem die Immatrikulation erfolgt, ein formloser Antrag an das Praktikantenamt zu richten. Hieraus muss hervorgehen in welchem Umfang eine Anerkennung erfolgen soll und es müssen Unterlagen eingereicht werden, aus denen die Inhalte zweifelsfrei erkennbar sind.

Übersicht

Wann und wie lang ist das Vorpraktikum abzuleisten?

Das 8-wöchige Vorpraktikum sollte an einem Stück vor Semesterbeginn absolviert werden.
Für die Zulassung zum Studium sollte der Beginn des Vorpraktikums nachgewiesen werden.

Übersicht

Kann das Vorpraktikum auch länger sein?

Ja, es empfiehlt sich ein längeres Praktikum zu absolvieren, um einen besseren Einblick zu erhalten.

Übersicht

Was ist, wenn das Praktikum durch Krankheit nur teilweise abgeleistet wird?

Krankheitsbedingte Unterbrechungen von maximal 5 Tagen müssen nicht nachgeholt werden.

Übersicht

Wo kann ich das Praktikum ableisten?

Das Praktikum muss ist in der Regel in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus abgeleistet werden. Ausnahmen sind jedoch möglich, z. B.: Garten- und Landschaftsbaubetriebe (GaLaBau - Betriebe), die nicht als Ausbildungsbetriebe anerkannt sind sowie ausführende Abteilungen der Gartenämter, Tätigkeit im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ). Maximal 6 Wochen des Gesamtumfangs können in Baumschulen, in Staudenbetrieben, in Ausführungsabteilungen der Parkverwaltungen historischer Gartenanlagen, in Botanischen Gärten oder Landschaftspflegeverbänden abgeleistet werden. Über die Anerkennung von Ausnahmen entscheidet das Praktikantenamt der Studienrichtung Landschaftsarchitektur nach Vorlage eines Qualifikationsnachweises der Praktikumsstelle. Das gilt auch für Praktika, die im Ausland geleistet wurden.

Übersicht

Wie schließe ich den Vertrag?

Der Vertrag wird i. d. R. unmittelbar mit dem Betrieb geschlossen. Ein Mustervertrag, Musterzeugnis und Inhalte des Vorpraktikums sind in den Anhängen zu den Studiengangspezifischen Bestimmungen Landschaftsarchitektur enthalten (www.fh-erfurt.de/fhe/studierende/download-center/studien-pruefungsordnungen/).

Übersicht

Kann ich mich auch vor dem Praktikumsende für einen Studienplatz bewerben?

Ja, dem Immatrikulationsantrag ist aber unbedingt der geschlossene Praktikantenvertrag (Muster im Anhang unter www.fh-erfurt.de/fhe/studierende/download-center/studien-pruefungsordnungen/) beizufügen. Dieser muss Beginn und Ende des Vorpraktikums ausweisen und vor Studienbeginn enden.

Übersicht

Welche zusätzlichen Qualifikationen kann ich neben dem Bachelor erwerben?

Schein für Berufs- und Arbeitspädagogik (Ausbildereignungsprüfung)

Übersicht

Welche späteren Berufsfelder gibt es für Landschaftsarchitekten?

Das Studium soll zu Tätigkeiten in folgenden Berufsfeldern befähigen: Mitarbeit in einem Ingenieur- oder Planungsbüro für Landschaftsarchitektur (Freiraum-, Landschafts- und Umweltplanung) oder verwandten Berufsfeldern, Sachbearbeiter in kommunalen Ämtern (z.B. Gartenamt, Umweltamt, Bauamt) und staatlichen Behörden und Ämtern für Naturschutz und Landschaftspflege, für Landschaftsplanung, für Umwelt, Denkmalpflege, usw., Sachbearbeiter oder Leiter in Verbänden und Vereinen in den Bereichen Naturschutz und Landschaftspflege, Umweltschutz, Tourismus, u.ä., Mitarbeit oder Leitung in Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus, Mitarbeit oder Leitung in Pflegebetrieben und –abteilungen anderer Unternehmen und Verwaltungen, Sachbearbeiter in Hochschulen, Versuchsanstalten und Instituten innerhalb des Berufsfeldes, Mitarbeiter bei Fachverlagen.

Übersicht

Wie stehen die beruflichen Perspektiven in den nächsten Jahren?

Im Bereich des Landschaftsbaus besteht ein von der Konjunktur unabhängiger Bedarf an Ingenieuren, Bachelor u.a. Dies gilt weitestgehend auch für den Bedarf der Objektplanung und Bauleitung in Planungsbüros.

Übersicht

Was erwartet mich inhaltlich im Studium?

Das Studium der Landschaftsarchitektur vermittelt profunde und anwendungsorientierte Kenntnisse in den verschiedenen fachlichen, planerischen, entwurflichen, ökologischen, künstlerischen, baubezogenen, methodischen, rechtlichen, wissenschaftlichen und ökonomischen Grundlagen der Landschaftsarchitektur. Sie sollen lernen, problemorientiert und inhaltlich-methodisch fundiert an Aufgabenstellungen der Freiraumplanung, der Landschaftsplanung sowie des Landschaftsbaus zu arbeiten. Lehre und Studium sollen die dafür erforderlichen Kompetenzen stärken, die Fähigkeit zu selbständigem Lernen im Berufsfeld vermitteln, sowie die Befähigung zur Kooperation, zu zielgerechten Entscheidungen und zu verantwortlichem Handeln fördern. Durch die im Studium vermittelten Inhalte und Methoden sowie die Reflexion der Erfahrungen der Berufs¬praxis soll das Studienprogramm zu einem Einstieg ins Berufsfeld befähigen, um sich dort im späteren Berufsalltag weiter qualifizieren zu können.

Übersicht

Welche Vorbildung und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Idealerweise ein naturwissenschaftlich (Mathematik, Biologie, Chemie) und/oder wirtschaftlich ausgerichtetes Abitur oder Fachabitur, Fremdsprachenkenntnisse. Artenkenntnisse in Botanik (Pflanzen und Bäume) und Zoologie (Wirbeltiere und Insekten). Umgang mit PC-Programmen.

Übersicht

Was benötige ich als Erstausstattung?

Nicht verpflichtend aber sinnvoll wäre auch zu Haue ein PC oder Laptop mit Internetanschluss.

Übersicht

Muss ich mir auch Bücher kaufen?

Ein botanisches Bestimmungsbuch ist sinnvoll. Genaue Informationen geben die Professoren. Daneben stehen alle für die Landschaftsarchitektur relevanten Bücher in der Bibliothek.

Übersicht

Ich möchte die Hochschule wechseln, was ist zu beachten?

Ein Wechsel ist ausgeschlossen wenn ein Landschaftsarchitektur-Studium an einer anderen deutschen oder ausländischen Hochschule endgültig nicht bestanden wurde. Der Wechsler hat formlos eidesstattlich zu erklären, dass dies nicht der Fall ist.

Übersicht

Ich möchte Leistungen anderer Hochschulen anerkannt bekommen, wie geht dies?

Sollen Leistungen der vorherigen Hochschule anerkannt werden, so ist durch den Wechsler folgendes Verfahren zu beschreiten:

Formloser Antrag auf Anerkennung der bestandenen Module aus dem bisherigen Studium aufgrund von Gleichwertigkeit mit Modulen im Studiengang an der FHE. Hierzu ist das als gleichwertig geltende Modul in unserem Modulkatalog zu benennen und für das anzuerkennende Modul der Partnerhochschule mindestens die Modulbeschreibung mit den Inhalten beizufügen, besser die Inhalte der Vorlesung (je detaillierter, umso besser kann die Entscheidung getroffen werden). Reichen die Unterlagen für eine Gleichwertigkeitsfeststellung nicht aus, lehnen wir die Anerkennung ab. Es ist dann mit ausführlicheren Unterlagen ein erneuter Antrag zu stellen.

Übersicht

Wie lange dauert die Anerkennung?

Je nach Umfang der gewünschten Anerkennung und Aussagekraft der Unterlagen dauert diese bis zu 8 Wochen.

Übersicht

Wem soll ich die Unterlagen zur Anerkennung schicken?

Die Unterlagen sind mit dem Immatrikulationsantrag an das Zentrale Prüfungsamt zu schicken.

Übersicht

© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/lgf/index.php?id=777

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung