Fachhochschule Erfurt - Fachrichtung Bildung und Erziehung von Kindern

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Fachrichtung Bildung und Erziehung von Kindern

Hauptnavigation


Studienaufbau

Das Studium orientiert sich auf eine Grundlagenausbildung in erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Kompetenzen und Kompetenzen in der Gestaltung von Bildungsprozessen. Es ist aber darüber hinaus auch auf die Erweiterung der Leitungs- und Beratungskompetenzen ausgerichtet. Die Studieninhalte entsprechen dem Stand der Wissenschaft und berücksichtigen die Anforderungen aus der Praxis.

Die im Bachelorstudiengang „Bildung und Erziehung von Kindern“ angestrebten Kompetenzziele lassen sich zu sieben inhaltlichen Schwerpunktkompetenzen zusammenfassen:

  1. Erziehungswissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Kompetenzen;
  2. Kompetenzen in der Gestaltung von Bildungsprozessen;
  3. Partnerschaftskompetenz und Lebensraum- bzw. Sozialraumbezug;
  4. Selbstreflexivität, Berufsidentität, Beziehungskompetenz;
  5. Kompetenz im Umgang mit Heterogenität und sozialer Vielfalt
  6. Kompetenz zum selbständigen sozialwissenschaftlichen Arbeiten und Forschen;
  7. Leitungs- und Managementkompetenz


Die genannten sieben Schwerpunktkompetenzen bilden als Modulbereiche die inhaltlichen „Säulen“ und den strukturellen Rahmen des Studienganges.

Der 1. Studienabschnitt (1. und 2. Semester als Orientierungsphase) umfasst 7 Pflichtmodule und 1 Wahlpflichtmodul. Der 1. Studienabschnitt dient einerseits der eigenen Orientierung und andererseits der grundlegenden Vorbereitung auf die folgende Studienphase (Vertiefungsphase).
Der 2. Studienabschnitt (Vertiefungsphase) besteht aus 18 Pflichtmodulen, der Bachelorarbeit und 1 Wahlpflichtmodul. Die zugehörenden Prüfungs- und Studienleistungen sind in den Studiengangspezifischen Bestimmungen (Anlage 3) geregelt.

Das Studium wird in modularisierter Form angeboten. Für den Bachelorstudiengang „Bildung und Erziehung von Kindern“ sind verschiedene Lehrveranstaltungsformen geplant. Die Präsenzlehre wird durch den Einsatz des Lernmanagementsystem unterstützt (Blended Learning Phasen).

Zugangsvoraussetzung für dieses berufsbegleitende Studium ist eine Berufstätigkeit in einem kindheitspädagogischen Arbeitsfeld. Die Präsenzzeiten der Veranstaltungen sind deshalb so konzipiert, dass sie berufsbegleitend wahrgenommen werden können: Es finden am Anfang und am Ende jedes Semesters jeweils eine Blockwoche von 6 Tagen statt (Montag bis Samstag) sowie 10 - 11 Wochenendveranstaltungen pro Semester (Freitag/ Samstag).

Die Prüfungen erfolgen studienbegleitend in den Modulen.  Der Abschluss wird nach Bestehen aller erforderlichen Modulprüfungen und bestandener Bachelorprüfung verliehen.

 

 


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/soz/index.php?id=697

 

OK

Hinweis
Diese Website verwendet (essentielle) Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung