university of applied sciences erfurt - department social work

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Fachrichtung Soziale Arbeit

Hauptnavigation


Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

bis 31. Mai d. J.

Beachten Sie bitte auch die zentralen Hinweise zur Bewerbung!

Zulassung

Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt als allgemeine Zugangsvoraussetzung einen ersten Hochschul- bzw. Berufsakademieabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten sowie ein Gesamtprädikat mit der Note von mindestens 2,5 in einem der folgenden Studiengänge voraus: 

  • Soziale Arbeit
  • Kindheitspädagogik

Darüber hinaus können Absolvent/-innen verwandter Studiengänge zugelassen werden.

Bewerbung für das Vertiefungsgebiet "Beratung in kindheitspädagogischen Handlungsfeldern"
Es ist erforderlich, dass die Studienbewerberin bzw. der Studienbewerber für das Vertiefungsgebiet "Beratung in kindheitspädagogischen Handlungsfeldern" in den nachfolgend aufgeführten Bereichen über die erforderlichen Kenntnisse verfügt:

  • Grundlagen der Kindheitspädagogik
  • Training Gesprächsführung und Beratung (mind. 30 Stunden)
  • kindheitspädagogisch relevante Rechtsgrundlagen sowie
  • mind. 700 Stunden Praxiserfahrungen (Studienpraktika oder/ und Berufspraxis in kindheitspäd. Arbeitsfeldern)

Bewerbung für Vertiefungsgebiet „Psychosoziale Beratung  und Intervention“
Es ist erforderlich, dass die Studienbewerberin bzw. der Studienbewerber für das Vertiefungsgebiet „Psychosoziale Beratung und Intervention“ in den nachfolgend aufgeführten Bereichen über die erforderlichen Kenntnisse verfügt:

  • Verfahren der Diagnostik und Bedarfsermittlung
  • Grundlagen des Sozialrechts
  • Training Gesprächsführung und Beratung (mindestens 30 Stunden) sowie
  • mindestens 700 Stunden Praxiserfahrungen (Studienpraktika oder/ und Berufspraxis in Arbeitsfeldern der sozialen Arbeit)

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die nicht über einen Studienabschluss mit staatlicher Anerkennung in den o.g. Studiengängen verfügen, nutzen für die Darstellung bitte unseren Profilbogen (Profilbogen VTG Psychosoziale Beratung und Intervention / Profilbogen VTG Beratung in kindheitspädagogischen Handlungsfeldern).

Für den Zugang ist zudem erforderlich, dass die Bewerberin / der Bewerber eine Gesamtpunktzahl von 75 der 100 möglichen Punkte nach Maßgabe folgender Kriterien erreicht, um den Zugang zum Masterstudiengang zu erhalten.

In die Punktevergabe werden folgende Kriterien einbezogen:

1.
Gesamtprädikat des ersten Hochschul- bzw. Berufsakademieabschlusses gemäß folgender Staffelung:

1,0  -  1,160 Punkte
1,2  -  1,355 Punkte
1,4  -  1,550 Punkte
1,6  -  1,745 Punkte
1,8  -  2,240 Punkte
2,3  -  2,535 Punkte


Liegt ein erster Hochschulabschluss bis zum Ende der Bewerbungsfrist noch nicht vor und können die Bewerberin / der Bewerber den Erwerb von mindestens 150 Leistungspunkten nachweisen, fließt die Durchschnittsnote des nach Leistungspunkten gewichteten Mittelwerts der erworbenen Modulnoten in die Punktevergabe ein. In diesem Fall erfolgt die Zulassung vorbehaltlich des Nachweises des erfolgreichen Hochschulabschlusses.

2.
Der Nachweis einer für den Masterstudiengang erforderlichen Qualifikation auf Grundlage einer fachgebundenen Prüfung im gewählten Vertiefungsgebiet fließt zu 40 von Hundert (maximal 40 Punkte) in die Punktevergabe ein.
In einer 60-minütigen Klausur soll der Bewerber/ die Bewerberin zeigen, dass er/ sie über die für den Masterstudiengang erforderlichen fachlichen Qualifikationen und Fähigkeiten verfügt. Die Bewerberin/ der Bewerber wird, fristgerecht 2 Wochen vorher, zur fachgebundenen Prüfung eingeladen. Wer nicht teilnimmt, erhält 0 Punkte.

Im Rahmen der Klausur wird geprüft, ob die Bewerber/-innen über die für das Masterprogramm erforderlichen Vorkenntnisse verfügen. Der Inhalt der Klausur bezieht sich auf folgende fachspezifische Gebiete

  • Beratung und Intervention im jeweiligen Handlungsbereich
  • aktuelle fachpolitische und fachwissenschaftliche Herausforderungen im Handlungsbereich.

Es werden Sachkompetenz und Reflexionsfähigkeit bewertet.

Termin fachgebundenes Auswahlverfahren

Datum: 26. Juni 2020

Uhrzeit: 13.00 - 14.00 Uhr

Raum:


© 2007-2015

www.fh-erfurt.de/soz/index.php?id=865

 

OK

Hinweis zum Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies und die Analysesoftware Google Analytics.
Weitere Informationen zu den gespeicherten Daten und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung